NewsPolitikMecklenburg-Vor­pommern sucht neue Modelle für die Versorgung auf dem Land
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mecklenburg-Vor­pommern sucht neue Modelle für die Versorgung auf dem Land

Dienstag, 13. August 2019

/dpa

Schwerin – Mit einem Wettbewerb um sechs Millionen Euro soll die Versorgung mit Haus- und Kinderärzten in Mecklenburg-Vorpommern verbessert werden. Gesucht würden die besten Lösungen für den Ausbau der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versor­gung im ländlichen Raum, teilten das Gesundheits- und das Agrarministerium heute mit.

„Der Wettbewerb soll neue Angebote im ländlichen Raum initiieren“, sagte Gesundheits­minister Harry Glawe (CDU). Es gehe insbesondere um die Niederlassung von Haus- und Kinderärzten sowie den Aufbau von Gesundheitshäusern, Gemeindepraxen oder medizi­ni­schen Versorgungszentren.

Anzeige

Agrarminister Till Backhaus (SPD) betonte, die immer älter werdende Bevölkerung brau­che eine intensive Betreuung in Wohnortnähe. Zugleich verabschiedeten sich immer mehr praktizierende Ärzte in die Rente. Junge Ärzte würden gesucht.

Die Auslober des Wettbewerbs – die 14 Leader-Aktionsgruppen im Land – haben in ers­ter Linie die Betreiber von Gesundheitszentren sowie Haus- und Kinderarztpraxen im Blick. Teilnehmer müssten ihre Vorhaben bis zum 15. November einreichen, hieß es. Die Gewinner bekommen ihr Vorhaben bis zu 90 Prozent gefördert. Sie sollen im Januar be­kanntgegeben werden.

Leader ist ein EU-Förderprogramm, das lokale Projekte zur wirtschaftlichen Entwicklung des ländlichen Raums unterstützt. Das Spektrum der Projekte reicht vom Dorfladen über Spielplätze bis zum Dorfgemeinschaftshaus. Unterstützt werden Privatpersonen, Vereine und Gemeinden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. August 2019
Dortmund – Die Menschen auf dem Land in Westfalen-Lippe sind häufiger als in der Großstadt der Auffassung, ihre Versorgung durch Ärzte und Krankenhäuser sei schlechter geworden. Das ist Ergebnis einer
Westfalen-Lippe: Umfrage zeigt wachsende Unzufriedenheit über Versorgung auf dem Land
22. August 2019
Saarbrücken – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Saarland befürchtet, dass sich der Hausärztemangel im Land weiter verschärfen wird. Aktuell gebe es 40 freie Hausarztstellen, die Zahl werde sich
Verschärfung statt Beruhigung beim Hausärztemangel im Saarland
22. August 2019
Schwerin – Das Schweizer Medizintechnikunternehmen Ypsomed hat in seinem neuen Schweriner Werk die Produktion aufgenommen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Burgdorf bei Bern ist nach eigenen
Ypsomed startet Produktion in Schwerin
21. August 2019
Potsdam – Das Landärztestipendium der Brandenburger Landesregierung ist bereits in der ersten Runde sehr gefragt. Für das beginnende Wintersemester seien bei der Kassenärztlichen Vereinigung
Medizinstudium: 74 Anträge für Landärztestipendium in Brandenburg
20. August 2019
Schwerin – Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss des Landtags Mecklenburg-Vorpommern zum umstrittenen Finanzgebaren großer Wohlfahrtsverbände im Land hat gestern die Zeugenbefragung fortgesetzt.
Finanzierung der Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern weiter in der Diskussion
16. August 2019
Berlin – Hohes Vertrauen, aber Überschätzung der Dringlichkeit des eigenen gesundheitlichen Anliegens: Laut der alljährlichen Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Dringlichkeit von Terminen wird oft überschätzt
15. August 2019
Kollnburg – Mit einem Verweis auf ihren Beziehungsstatus bei der Suche nach einem Hausarzt für eine niederbayerische Gemeinde hat Bürgermeisterin Josefa Schmid (45, FDP) offensichtlich ins Schwarze
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER