NewsPolitikKrankenhäuser erfüllen Pflegepersonal­untergrenzen weitgehend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser erfüllen Pflegepersonal­untergrenzen weitgehend

Mittwoch, 14. August 2019

/dpa

Berlin – Die große Mehrheit der Krankenhäuser erfüllt die Pflegepersonaluntergrenzen, die zum Jahresbeginn in den Bereichen Geriatrie, Intensivmedizin, Kardiologie und Un­fall­­­chirurgie eingeführt wurden. Das geht aus Erhebungen der Deutschen Krankenhaus­ge­sellschaft (DKG) hervor.

Demnach lag der auf Grundlage monatlicher Durchschnittswerte erhobene Erfüllungs­­­grad in der Geriatrie bei 95 Prozent (im ersten Quartal lag dieser Wert noch bei 84 Pro­zent), in der Intensivmedizin bei 97 Prozent (erstes Quartal: 92 Prozent), in der Kardiolo­gie bei 98 Prozent (erstes Quartal: 92 Prozent) und in der Unfallchirurgie bei 94 Prozent (erstes Quartal: 82 Prozent).

Anzeige

Die Pflegepersonaluntergrenzen waren vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium in einer Rechtsverordnung festgelegt worden, nachdem sich DKG und GKV-Spitzenverband nicht auf Grenzwerte einigen konnten. Für die Intensivmedizin liegen sie in der Tagschicht bei einem Verhältnis von 2,5 Patienten pro Pflegekraft, in der Nachtschicht bei 3,5:1. In der Geriatrie und Unfallchirurgie gilt ein Verhältnis von 10:1 (Tag) und 20:1 (Nacht) und in der Kardiologie von 12:1 (Tag) und 24:1 (Nacht).

Die DKG setzt sich dafür ein, die Pflegepersonaluntergrenzen durch Werte zu ersetzen, die mithilfe eines Pflegepersonalbemessungsinstruments ermittelt wurden. Gemeinsam mit dem Deutschen Pflegerat (DPR) und der Gewerkschaft Verdi will die DKG ein solches Instrument entwickeln, wie die drei Partner gestern in Berlin verkündeten.

Ein Grund für die hohe Erfüllungsquote der Krankenhäuser seien die Sanktionen, die bei Nichterfüllung drohten, sagte DKG-Präsident Gerald Gaß gestern in Berlin. Er kritisierte den „unglaublichen bürokratischen Aufwand“, der bei der Dokumentation der Pflegeper­so­naluntergrenzen entstehe.

Andrea Lemke, Mitglied des DPR-Präsidiums, erklärte, welche Auswirkungen die Unter­grenzen auf die Versorgung haben: „Wir sehen, dass viele Einrichtungen Pflegehilfskräfte entlassen haben, weil diese auf die Untergrenzen nicht anrechenbar sind.“

Zudem gebe es Krankenhäuser, die die Zahl der Pflegekräfte nun auf die Grenzwerte re­duzierten und bei denen sich nun eine Verschlechterung des Pflegequotienten ergeben habe. Vor diesem Hintergrund müssten die Pflegepersonaluntergrenzen in jedem Fall modifiziert werden. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. August 2019
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Deutsche Pflegerat (DPR) und die Gewerkschaft Verdi wollen gemeinsam ein Instrument zur Bemessung des Pflegebedarfs in den deutschen
Bündnis will konkreten Pflegebedarf im Krankenhaus messen
8. Juli 2019
Berlin – Aufgrund der Alterung der Bevölkerung werden bis 2030 rund 130.000 zusätzliche Pflegekräfte in der Langzeitpflege benötigt. Bis 2050 werde zudem der Bedarf auf knapp eine Million Pflegekräfte
Wissenschaftliches Institut der AOK berechnet enorme Lücke von Pflegekräften
5. Juli 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn will für Pflegefachkräfte eine Bezahlung deutlich über dem aktuellen gesetzlichen Mindestlohn erreichen. „Gute 14 Euro – und das ist immer noch wirklich
Spahn will mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegefachkräfte
2. Juli 2019
Hannover – Wegen Personalmangels haben 34 Prozent der niedersächsischen Krankenhäuser im ersten Quartal 2019 Betten auf der Intensivstation sperren müssen. Dies ergab eine Umfrage der
Jedes dritte Krankenhaus in Niedersachsen muss Betten auf Intensivstation sperren
14. Juni 2019
Berlin – Mehrere große Pflegeanbieter und -verbände haben heute einen bundesweiten Arbeitgeberverband gegründet. Mit der neuen Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) werde die
Pflegeanbieter rufen bundesweiten Arbeitgeberverband ins Leben
13. Juni 2019
Hamburg/München – Wie viele Pflegekräfte im Krankenhaus auf einer Station eingesetzt werden müssen, ist seit Anfang des Jahres genau vorgeschrieben. Die Krankenhäuser in Deutschland beklagen sich
Krankenhäuser klagen über Bürokratie durch Pflegeuntergrenzen
12. Juni 2019
Berlin – Derzeit führen die Pflegepersonaluntergrenzen in Deutschland auch zu einer Absenkung des Personalschlüssels in der Intensivmedizin. Darauf hat der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER