NewsPolitikLinke wollen kostenfreies Bahnfahren für Pflegefachkräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Linke wollen kostenfreies Bahnfahren für Pflegefachkräfte

Donnerstag, 15. August 2019

/dpa

Berlin – Der Linke-Gesundheitspolitiker Achim Kessler hat sich dafür ausgesprochen, nicht nur Soldaten, sondern auch Pflegefachkräften kostenfreies Bahnfahren zu ermögli­chen. „Sie brauchen freie Fahrt – als attraktive Arbeitsbedingung – neben besseren Löh­nen“, erklärte er gestern.

Anzeige

Nicht der Militärdienst sollte gefördert werden, sondern Berufe, die dem Wohl der Men­schen dienten und gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkten. Das sollte nicht an der Schwarzen Null im Etat scheitern und dürfe nicht am Parlament vorbei hinter ver­schlosse­nen Türen ausgedealt werden.

Bund und Bahn verhandeln derzeit über Freifahrten für Soldaten. Dafür ausgesprochen hatte sich die neue Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt dies.

In der Pflege herrscht Personalnot – um mehr Fachkräfte zu gewinnen, sollen Arbeits­bedingun­gen grundlegend verbessert werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #737153
rodneyprice
am Sonntag, 18. August 2019, 10:10

Kostenlose Bahnfahrt

Bei den derzeitigen Überschüssen im Haushalt und der fast Vollbeschäftigung bis zum Fachkraftmangel, kann man solche Initiativen NUR begrüßen!
Als Gesellschsft im 21sten Jahrhundert wo der Planet unterzugehen droht, muß jede Initiative zur Verringerung des CO2 Ausstoßes unternommen werden, ich würde vorschlagen, daß der ÖPNV zusätzlich für ALLE Schüler, Studenten und Auszubildende und alle im Ruhestand bzw. Rente Gebührenfrei wird. Der Gewinn an verringerten Privat-(auto)fahrten ist nicht zu messen.
Avatar #760232
penangexpag
am Freitag, 16. August 2019, 09:24

kostenlose Bahnfahrt...

Mit der Abschaffung der Wehrpflicht hat sich der Status der Soldaten grundlegend geänderrt; er ist jetzt grundsätzlich ein Beruf unter vielen geworden. Das Lebensrisiko ist potentiell sicher erhöht. Aber bei anderen Berufen ist es sogar real-praktisch erhöht.
Würde ich bei Wehrpflichtigen in Uniform für eine kostenlose Bahnfahrt gestimmt haben, kann ich das bei dem heutigen Status der Soldaten nicht.
Und folgerichtig ist der Vorschlag des Politikers Achim Kessler hinsichtlich der Pflegekräfte ,gelinde gesagt , sachlich nicht begründbar - von der praktischen Umsetung ganz abgesehen.
LNS

Nachrichten zum Thema

10. September 2020
Berlin – Eine bessere Bezahlung der Pflegefachkräfte sowie eine bessere Unterstützung der pflegenden Angehörigen forderten Fachleute gestern im Rahmen einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des
Fachleute drängen auf bessere Bedingungen für die Pflege
10. September 2020
München – Der Corona-Pflegeschutzschirm des Bundes muss nach Ansicht von Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) bis zum 31. März 2021 verlängert werden. Eine Verlängerung dieses
Huml für Verlängerung des Corona-Pflegeschutzschirms bis März
10. August 2020
Düsseldorf – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat davor gewarnt, dass die Personalnot in der Pflege zunehmen werde, wenn sich Bezahlung und Arbeitsbedingungen nicht
Pflegebeauftragter sorgt sich um wachsende Personalnot
31. Juli 2020
Berlin – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) hat kurz vor dem morgigen Inkrafttreten die Rückkehr zur Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG) für Intensivstationen und in der Geriatrie
Weiterhin Kritik an Rückkehr zu Pflegepersonaluntergrenzen
17. Juli 2020
Berlin – In einem ARD-Beitrag hat die Kontraste-Redaktion gestern die Frage nach 7.305 vermissten Intensivbetten gestellt. Die Diskrepanz ergibt sich demnach aus 32.411 Intensivbetten, die am 24. Juni
Wegen Personalmangel können nicht alle Intensivbetten betrieben werden
16. Juli 2020
Hamburg – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das
„Der Pflegemangel kann uns in gefährliche Situationen bringen“
15. Juli 2020
Berlin – Von 13.000 Stellen des sogenannten Sofortprogramms Pflege ist nach anderthalb Jahren nur etwa jede fünfte besetzt, wie das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf den GKV-Spitzenverband
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER