NewsAuslandCannabishersteller vervierfacht Produktion
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Cannabishersteller vervierfacht Produktion

Donnerstag, 15. August 2019

/dpa

Montréal – Der weltweit größte Cannabishersteller, Canopy Growth aus Kanada, hat seine Produktion und den Umsatz im Quartal von April bis Juni im Vorjahresvergleich vervier­facht – macht aber weiter kräftig Verlust. Canopy Growth habe in den drei Monaten 40 Tonnen Cannabis geerntet, teilte das Unternehmen gestern mit. Der Umsatz stieg ent­sprechend um 300 Prozent auf rund 103 Millionen kanadische Dollar (knapp 70 Millionen Euro).

Der Verlust stieg von 91 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 1,281 Milliarden Dollar 863 Millionen Euro). Canopy Growth erklärte diesen steilen Anstieg unter anderem mit Investitionen in den USA. Nach der Legalisierung von Cannabis in mehreren US-Bundes­staaten eröffnete das kanadische Unternehmen dort Filialen und stellte Mitarbeiter ein.

Anzeige

Auch anderswo ist die Nachfrage riesig. In Kanada wurde Cannabis im Oktober legalisiert, der Export nach Europa stieg im Quartal April bis Juni laut Canopy Growth um mehr als 200 Prozent. Canopy Growth baut mittlerweile auch in Deutschland und in Dänemark Hanfpflanzen zur Gewinnung von medizinischem Cannabis an.

Canopy Growth ist an der Wall Street in den USA und an der Börse in Toronto notiert und mit einem Börsenwert von umgerechnet 9,9 Milliarden Euro der größte Cannabis-Her­steller weltweit. Der Aktienkurs ist seit der Legalisierung der Droge in Kanada allerdings stetig gefallen. Gestern gab der Kurs um 6,6 Prozent nach, im elektronischen Handel nach Börsenschluss beschleunigte sich der Fall nach Veröffentlichung der Quartalszahlen und die Aktie lag elf Prozent im Minus.

Das in Toronto ansässige Unternehmen stellt Cannabis, Hanf und Cannabisprodukte für medizinische Zwecke und für den Freizeitkonsum her. Canopy Growth verkauft seine Produkte weltweit zu medizinischen Zwecken. Zudem investiert das Unternehmen unter anderem in Kolumbien, Spanien, Südafrika und Australien. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. August 2019
Neumünster – Deutschlands erste legale Cannabis-Produktionsanlage in Neumünster nimmt Formen an. „Hier wird Ende 2020 - wahrscheinlich zum ersten Mal in Deutschland – medizinisches Cannabis
Erste Cannabis-Ernte Ende 2020 in Neumünster geplant
30. Juli 2019
Darmstadt – Massives Untergewicht kann ein Grund sein, warum die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) die Versorgung mit Dronabinol (Tetrahydrocannabinol (THC)) zunächst übernehmen muss, obwohl die
Anspruch auf Dronabinol im Eilverfahren wegen massiven Untergewichts zuerkannt
26. Juli 2019
Berlin – Cannabis, Pflegeversicherung, Organspende und Reproduktionsmedizin: Diese vier Themen aus der Gesundheitspolitik hat der FPD-Parteichef Christian Lindner mit dem CDU-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens
Spahn und Lindner: Pflege-Bahr führt ein Schattendasein
26. Juli 2019
Berlin – Der rot-rot-grüne Berliner Senat will erreichen, dass Cannabis in der Stadt kontrolliert an eine begrenzte Zahl von Erwachsenen abgegeben werden darf. Ein Antrag für ein wissenschaftlich
Berlin stellt Antrag für kontrollierte Cannabisabgabe an Erwachsene
25. Juli 2019
Berlin – Jugendliche in Berlin greifen früh zum ersten Joint. Beim ersten Konsum der illegalen Droge sind sie im Schnitt 14,6 Jahre alt, wie aus einer heute vorgestellten Untersuchung der Berliner
Berliner Jugendliche konsumieren früher Cannabis als der bundesweite Durchschnitt
17. Juli 2019
Sydney – Eine Substitution mit Nabiximols, einer Mischung aus Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD), hat in einer randomisierten Placebo-kontrollierten Studie in JAMA Internal Medicine die
Nabiximols kann Cannabiskonsum vermindern
25. Juni 2019
Berlin – Kinder- und Jugendärzte haben zum Weltdrogentag die Bemühungen zur Legalisierung von Cannabis kritisiert. Alle Initiativen, die den legalen Konsum für Erwachsene erreichen wollen, hätten
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER