NewsPolitikAbrechnungsstreit: Viele Klagen in Rheinland-Pfalz zurückgenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Abrechnungsstreit: Viele Klagen in Rheinland-Pfalz zurückgenommen

Dienstag, 20. August 2019

Mainz – Rund sieben Monate nach der Einigung über Abrechnungsstreitigkeiten über Kran­ken­hausrechnungen zwischen Kliniken und Krankenkassen in Rheinland-Pfalz sind nach Darstellung des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums mehr als zwei Drittel der etwa 10.000 Klagen zu­rückgezogen worden.

„Wir haben damit gemeinsam das Hauptziel des Runden Tisches erreicht, die flächen­decken­de Versorgung der Menschen in Rheinland-Pfalz, besonders im Bereich der Behand­lung komplexer Schlaganfälle auch weiterhin auf einem qualitativ hochwertigen Niveau sicherzustellen“, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) gestern. Die Beteiligten hätten Rechtssicherheit gewonnen und die Sozialgerichte würden entlastet.

Anzeige

Viele Krankenkassen hatten Klagen gegen Krankenhäuser wegen Kosten für die Behand­lung von Patienten eingereicht. In den meisten Fällen ging es um Unstimmigkeiten bei der Ab­rechnung der Behandlung von Patienten mit einem akuten Schlaganfall – und da­bei kon­­kret um die Frage, ob Krankenhäuser Zeitvorgaben für den Transport eines Patien­ten von einer zu einer anderen Klinik einhalten und damit höhere Sätze abrechnen können. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. August 2020
Berlin – Der Beirat, der die Auswirkungen des COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetzes auf die Krankenhäuser untersuchen sollte, hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Darin empfiehlt er, die Maßnahmen
Hälfte der Krankenhäuser erzielt Erlöszuwächse durch Ausgleichszahlungen
25. August 2020
Berlin – Zwischen Januar und Mai 2020 ging die Zahl der stationären Fälle in Deutschland um 15 Prozent zurück – während der akuten Phase der COVID-19-Krise zwischen Mitte März und Ende Mai um etwa 30
Keine Übersterblichkeit von Nicht-COVID-19-Patienten
19. August 2020
Bonn – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine vorläufige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) 2021 veröffentlicht. Der OPS ist die amtliche
Vorabfassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels erschienen
19. Juni 2020
Frankfurt/Main – Die großangelegten Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen im hessischen Krankenhauswesen haben zu ersten Ergebnissen geführt. Ein aktueller Verfahrensabschluss betrifft ein Krankenhaus
Betrugsermittlungen: Krankenhaus zahlt Millionen zurück
3. März 2020
Berlin – Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) soll künftig Krankenhäuser verpflichten können, Daten für die Kalkulation der diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRGs) an das InEK zu
Institut soll Krankenhäuser zur Lieferung von Kalkulationsdaten verpflichten können
25. Februar 2020
Celle – Die Klagewelle von Krankenkassen gegen Krankenhäuser – und umgekehrt – wegen strittiger Abrechnungen belasten weiter die niedersächsischen Sozialgerichte. Das teilte ein Sprecher des
Klagewelle um Klinikrechnungen belastet Sozialgerichte in Niedersachsen
21. Februar 2020
Bad Hersfeld/Frankfurt/Main – Die Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen im hessischen Krankenhauswesen weiten sich aus. Im Verlauf des vergangenen Jahres sei die Zahl der Verfahren von zehn auf zwölf
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER