NewsPolitikMedizinstudium: 74 Anträge für Landärztestipendium in Brandenburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Medizinstudium: 74 Anträge für Landärztestipendium in Brandenburg

Mittwoch, 21. August 2019

/dpa

Potsdam – Das Landärztestipendium der Brandenburger Landesregierung ist bereits in der ersten Runde sehr gefragt. Für das beginnende Wintersemester seien bei der Kassen­ärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) bereits 74 Anträge von Medizinstudenten eingegangen, teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium heute mit.

Die Landesregierung wolle mit dem Programm angehende Mediziner für Brandenburg gewinnen, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Susanna Karawanskij (Linke). „Die erste Bewer­bungsrunde ist vielversprechend.“

Anzeige

Bis 2021 können pro Semester 25 Studenten ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für ihre gesamte Studiendauer erhalten, wenn sie sich verpflichten, nach ihrer Ausbildung mindestens fünf Jahre lang als Landärzte in Brandenburg tätig zu sein. Für weitere 25 Studenten gibt es ein Co-Stipendium von bis zu 500 Euro monatlich, wenn sie bereits anderweitig gefördert werden.

Bis zum Bewerbungsschluss seien 68 Anträge für das Stipendium und weitere 6 für das Co-Stipendium eingegangen, berichtete KVBB-Sprecher Christian Wehry. Von den 68 Me­dizinstudierenden, die sich um ein Voll-Stipendium bemühen, hätten 45 ihr Abitur in Brandenburg abgelegt.

Nun werde zunächst geprüft, ob die Anträge die Kriterien der Förderrichtlinien erfüllten. „Wenn dann mehr als 25 Anträge förderfähig sind, müssen wir mit dem Ministerium re­den“, sagte Wehry. „Wir wollen niemanden abweisen, der die Voraussetzungen erfüllt.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Potsdam – Staatsanwaltschaft und Polizei haben gestern bei einer Durchsuchung im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann Akten und Unterlagen sichergestellt. Hintergrund seien laufende Ermittlungen
COVID-19 Ausbruch: Beweismaterial im Bergmann-Klinikum sichergestellt
17. September 2020
Ulm/Freiburg – Ein Lehrforschungsteam um Stefan Britsch von der Universität Ulm hat das E-Learning-Angebot für den Histologiekurs im Medizinstudium neu gestaltet und erweitert. Das Angebot mit dem
Ulmer Anatomen erweitern Histologie-App
16. September 2020
Frankfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen hat auf den bestehenden und weiter zunehmenden Ärztemangel im Land hingewiesen. „Wir alle wissen, dass der Ärztemangel bereits sektorübergreifend spürbar ist.
Ärztekammer Hessen lehnt Landarztquote weiter ab
15. September 2020
München – Mehr Medizinstudienplätze, mehr Kinderkrankentage für Eltern, geringere Unternehmens- und Energiesteuern, das Aus für den Soli: Mit diesen und weiteren Forderungen hat sich die Landtags-CSU
CSU fordert mehr Medizinstudienplätze
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
14. September 2020
Berlin – Das Land Brandenburg hat mit den konkreten Planungen zum Aufbau einer Universitätsmedizin in Cottbus im Rahmen einer „Modellregion Gesundheit Lausitz“ begonnen. Unterstützt wird die
Konzeptionierung der Universitätsmedizin Cottbus gestartet
8. September 2020
Jena – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen (LÄK) hat zu einer verstärkten Initiative gegen den Ärztemangel aufgerufen. „Nach wie vor ist die Lage in Thüringer Krankenhäusern, Praxen, aber auch Behörden
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER