NewsPolitikBetreuungs­einrichtungen müssen Bewohner vor Gefahren bewahren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Betreuungs­einrichtungen müssen Bewohner vor Gefahren bewahren

Donnerstag, 22. August 2019

/dpa

Karlsruhe – Betreuungseinrichtungen wie etwa Behindertenheime müssen geistig be­hinderte Bewohner vor Gefahren schützen, die diese selbst nicht richtig einschätzen können. Das gilt etwa für die Temperatur des auslaufenden Wassers beim Baden, wie heute der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschied (Az: III ZR 113/18).

Dabei räumten die Richter ein, dass es für Heime nicht einfach ist, die richtige Balance zwischen einerseits Freiheit und Selbstbestimmung der Bewohner und andererseits dem notwendigen Schutz zu finden.

Anzeige

Im vorliegenden Fall gebe es aber eine DIN-Vorschrift, die für Trinkwasser eine Tempe­ratur von höchstens 43 Grad empfehle. Das Problem von Verbrühungen sei dort beschrie­ben und auch ohne hohen Aufwand technisch lösbar, etwa durch einen Austausch der Mischarmaturen.

Daran habe sich der Heimbetreiber orientieren oder gegebenenfalls die Wassertempe­ratur durch Personal überprüfen lassen müssen, wenn einzelne Bewohner den Umgang mit heißem Wasser nicht zuverlässig beherrschen. Dass die betreffende DIN erst 2005 eingeführt wurde, als das Heim längst in Betrieb war, ändere angesichts der einfachen Nachrüstmöglichkeit nichts.

Mit diesem Urteil kann eine geistig behinderte Frau aus Bremerhaven auf Schmerzens­geld hoffen. Eine Betreuerin hatte ihr 2013 erlaubt, sich selbstständig ein Bad einzu­lassen. Dabei hatte sie sich schwerste Verbrühungen an den Füßen und Unterschenkeln zugezogen.

Das Oberlandesgericht Bremen muss zwar jetzt noch im Einzelnen prüfen, wie stark die Klägerin durch ihre Behinderung eingeschränkt ist. Stellen die Richter eine Schutzbedürf­tigkeit fest, haftet aber das Heim: Es hätte entweder die Armaturen im Badezimmer aus­tauschen oder bei jedem Bad erst die Wassertemperatur prüfen müssen. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. September 2020
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und die Ärztekammer in Niedersachsen (LÄK) habe ihre Arztauskunft um detaillierte Angaben zur Barrierefreiheit von Praxen erweitert. Die Nutzer können
Arztauskunft in Niedersachsen informiert über Barrierefreiheit
25. August 2020
Bielefeld – Die Fachhochschule (FH) Bielefeld hat ein Projekt gestartet, um die Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung durch Erklärvideos zu stärken. Das Bundesministerium für
Wissenschaftler und Menschen mit geistiger Behinderung entwickeln Erklärvideos
10. August 2020
Berlin – Niedergelassene Ärzte müssen ab sofort die Möglichkeiten für eine stufenweise Wiedereingliederung bei Patienten prüfen, die sechs Wochen oder länger krank geschrieben sind. Darauf hat die
Vertragsärzte müssen bei längerer Arbeitsunfähigkeit stufenweise Wiedereingliederung prüfen
7. August 2020
Berlin – Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern haben die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und die Politik aufgefordert, die Barrierefreiheit bei Arztpraxen weiter durchzusetzen. In
Behindertenbeauftragter drängt Politik, mehr für Barrierefreiheit in Arztpraxen zu tun
4. August 2020
Berlin – Die Politik tut nach Auffassung der Bundesbürger nicht genug für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. 81 Prozent der Deutschen sagen in einer aktuellen Umfrage, Bund, Länder und
Inklusion: Deutsche sehen großen Nachholbedarf
28. Juli 2020
Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen (NRW) leben derzeit 3,67 Millionen Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Das sind rund eine Viertel Million Menschen mehr als noch 2015. Das geht
Barrierefreiheit im Gesundheitssektor lässt zu wünschen übrig
9. Juli 2020
Berlin – Mehr als 1.000 Bahnhöfe der Deutschen Bahn sind derzeit nicht barrierefrei. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministerium auf eine Anfrage der FDP hervor, über die das
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER