NewsAuslandInternationale Warnung wegen Listerioseausbruchs in Südspanien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Internationale Warnung wegen Listerioseausbruchs in Südspanien

Donnerstag, 22. August 2019

Listeria monocytogenes (Mikroaufnahme, Vergrößerung: 50.000:1) /dpa

Madrid – Wegen eines Listerioseausbruchs in Spanien hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Madrid eine internationale Warnung herausgegeben. Eine 90-jährige Frau starb in Sevilla an den Folgen der Infektionskrankheit, bei 150 weiteren Menschen wurde die durch ver­seuchte Lebensmittel übertragene Erkrankung bereits diagnostiziert.

Weitere 500 Ver­dachtsfälle würden derzeit noch untersucht, berichtete das spanische Fernsehen unter Berufung auf Ge­sund­heits­mi­nis­terin María Luisa Carcedo.

Anzeige

Die von Bakterien ausgelöste Krankheit war mutmaßlich durch kontaminierten Hack­bra­ten aus einer Anlage in Andalusien verbreitet worden. Listeriose ist meldepflichtig. Die meisten Fälle seien bisher in der südspanischen Region Andalusien aufgetreten, aber auch in anderen Landesteilen, darunter Madrid, gebe es Verdachtsfälle, hieß es.

Die Re­gierung habe die Europäische Kommission und die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) darüber informiert, dass das betreffende Produkt nur in Spanien verkauft und die „nötigen Maßnahmen“ ergriffen worden seien.

Die Bürger wurden aufgefordert, keine Produkte der Marke „La Mechá“ zu konsumieren. Sollte dies bereits geschehen sein und sie Symptome zeigen, solle unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

In Deutschland gab es Ende 2009 einen Listerioseausbruch. Drei Deutsche starben nach dem Verzehr von verseuchtem Käse aus Österreich. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Peking – Ein aus einem staatlichen chinesischen Labor stammender Erreger hat nach offiziellen Angaben tausende Menschen infiziert. Bei 3.245 Menschen in der Stadt Lanzhou im Nordwesten Chinas sei
Tausende Menschen in China mit aus Labor entwichenem Bakterium infiziert
18. September 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind nach Angaben von US-Wissenschaftlern weltweit mehr als 30 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verzeichnet worden. Das geht aus Daten
Johns Hopkins: Mehr als 30 Millionen Coronainfektionen weltweit
18. September 2020
Prag – Tschechien hat innerhalb eines Tages mehr Coronaneuinfektionen verzeichnet als das viel größere Deutschland. Gestern wurde mit 3.130 neuen Fällen erstmals die 3.000er-Marke überschritten, wie
Mehr als 3.000 neue Coronafälle in Tschechien
17. September 2020
Berlin – Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut die Schwelle von 2.000 übersprungen und den höchsten Wert seit April erreicht. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in
Erneut über 2.000 Coronaneuinfektionen in Deutschland – höchster Wert seit April
17. September 2020
Kopenhagen – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) sieht den Anstieg der Coronainfektionen in Europa als „alarmierend“ an. „Die Zahlen vom September sollten ein Alarmsignal für uns alle sein“, sagte
WHO: Alarmierender Anstieg von Coronainfektionen in Europa
17. September 2020
Prag – In Tschechien ist erstmals die Schwelle von 2.000 Coronaneuinfektionen innerhalb eines Tages überschritten worden. Gestern kamen 2.139 Fälle hinzu, wie heute aus den Daten des
Erstmals mehr als 2.000 neue Coronafälle in Tschechien
16. September 2020
Atlanta – Abstandsregeln lassen sich in Restaurants oder Bars nur schwer durchsetzen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist beim Verzehr von Speisen nicht möglich. Die Folge ist nach den Ergebnissen einer
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER