NewsVermischtesStaat sollte mehr Geld für Kinder aus ärmeren Familien ausgeben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Staat sollte mehr Geld für Kinder aus ärmeren Familien ausgeben

Mittwoch, 28. August 2019

/patrick, stockadobecom

Berlin – Der Staat sollte aus Sicht der meisten Deutschen mehr Geld ausgeben, um die Chancengleichheit von Kindern zu erhöhen. 71 Prozent sprachen sich im ifo-Bildungs­barometer dafür aus, dass für Kinder aus schlechter gestellten Familien mehr Geld auf­gebracht werden sollte. Nur 15 Prozent waren dagegen, 14 Prozent der Befragten sagten, sie seien weder dafür noch dagegen.

Das Barometer wurde heute in Berlin veröffentlicht. Eine deutliche Mehrheit (85 Prozent) ist allerdings auch der Ansicht, dass ein hoher Bildungsabschluss eher von eigener An­strengung als von äußeren Umständen abhängt.

Anzeige

In der Umfrage wurden die Menschen auch danach gefragt, wie sie zu einzelnen konkre­ten Reformvorschlägen für das deutsche Bildungssystem stehen. Am deutlichsten befür­worteten die Befragten einen Ausbau von Stipendienprogrammen für einkommens­schwa­che Studenten (83 Prozent).

Für eine Erhöhung der Ausgaben für benachteiligte Schulen waren 81 Prozent und 78 Prozent sprachen sich dafür aus, dass der Staat für alle Kinder ab vier die Kitagebühren übernehmen sollte. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. September 2019
Berlin – Selbst bei weiter positiver Konjunktur könnte das Armutsrisiko im Alter einer neuen Studie zufolge in den kommenden Jahren spürbar steigen. Der Anteil der von Armut bedrohten Rentner könnte
Altersarmut droht deutlich zu wachsen
10. September 2019
Erfurt – Trotz Jahre guter Beschäftigung und steigender Löhne bleibt Kinderarmut in Thüringen ein Problem. Während die Arbeitslosenquote zwischen 2010 und 2017 deutlich sank, ging der Anteil von
Kinderarmut und Überalterung werden in Thüringen zu Herausforderungen
10. September 2019
Brüssel – Die gesundheitlichen Ungleichheiten sind in vielen Ländern Europas in den vergangenen Jahren gleich geblieben oder haben sich sogar vertieft. Das zeigt der erste sogenannte Health Equity
Europa kommt im Kampf gegen gesundheitliche Ungleichheit nicht voran
4. September 2019
Essen – Die Langzeitfolgen von Strahlenbelastungen bei Kindern durch medizinische Behandlungen und Diagnostik untersucht ein internationales Konsortium im Rahmen des europäischen Projektes „Harmonic“,
Forscher untersuchen Langzeitfolgen von Strahlentherapien bei Kindern
2. September 2019
Berlin – Themen wie Rente und Pflege haben dem Sozialverband VdK Deutschland eine Rekordzahl an Mitgliedern beschert. Ihre Zahl stieg jetzt auf mehr als zwei Millionen, wie der VdK gestern in Berlin
Sozialverband VdK knackt Mitgliedermarke von zwei Millionen
30. August 2019
München – Jede fünfte Seniorin in Bayern ist von Armut bedroht. Bei Frauen über 65 Jahren beträgt die Armutsgefährdungsquote laut einer Antwort des Sozialministeriums in München auf eine Anfrage der
Jede fünfte Seniorin in Bayern von Armut bedroht
29. August 2019
Berlin – In Deutschland ist die Zahl der Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rungsschutz in den vergangenen Jahren gesunken. Das geht aus Zahlen des Mikrozensus 2015 zur gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER