NewsVermischtesHumanOptics geht an chinesischen Investor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

HumanOptics geht an chinesischen Investor

Montag, 2. September 2019

/PIC4U, stockadobecom

Erlangen – Das Medizintechnikunternehmen HumanOptics wird an einen chinesi­schen Investor verkauft. Der Vorstand des Herstellers von Implantaten für die Augenchirur­gie sei vom bisherigen Schweizer Mehrheitsaktionär Medipart informiert worden, dass die Chine­sen den Aktienanteil in Höhe von 73,4 Prozent übernehmen, teilte das Unterneh­men mit.

Anzeige

Angaben zum Kaufpreis machten die Erlanger nicht. Die Kartellbehörden müssen dem Ge­schäft noch zustimmen. Der Name des Investors wurde zunächst nicht genannt. China ist für das 1999 gegründete Unternehmen, das in Erlangen sowie in Sankt Augustin bei Bonn etwa 130 Mitarbeiter beschäftigt, sehr wichtig.

Der dortige Markt habe „maßgeblich“ zum Wachstum der internationalen Aktivitäten bei­getragen, kommentierte das Unternehmen in seinem im April veröffentlichten Halbjah­res­­bericht. Demnach konnte HumanOptics den Umsatz in dem Zeitraum um 2,3 Prozent auf 5,381 Millionen Euro steigern. Unterm Strich machte das Unternehmen allerdings einen Verlust von 854.000 Euro. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
München – Flugzeugteile, maßgefertigte Brillengestelle, künstliche Hüftgelenke und Zahnkronen kommen heute schon vielfach aus dem 3-D-Drucker. Damit werden nach einer Untersuchung der
3-D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich
4. Oktober 2019
Grenoble – Ein allein durch Hirnsignale gesteuertes Exoskelett hat es einem an allen 4 Gliedmaßen gelähmten Mann in Frankreich erlaubt, seine Arme zu bewegen und in einem an der Decke befestigten
Exoskelett ermöglicht Patienten Bewegung trotz Tetraplegie
4. Oktober 2019
Jena – Der Medizintechnik-Konzern Carl Zeiss Meditec hat sein selbst gesetztes Jahresziel beim Umsatz übertroffen. Im Geschäftsjahr 2018/2019 legten die Erlöse nach vorläufigen Zahlen um etwa 13,9
Carl Zeiss Meditec im Aufwind
2. Oktober 2019
Augsburg – Die Zahl der bildgebenden Verfahren in der Medizin ist in den vergangenen Jahren dank des medizinischen Fortschritts stark gewachsen. Eine Arbeitsgruppe um Thomas Kröncke, Direktor der
Medizinische Bildgebung: Uniklinik Augsburg untersucht Unter- und Überversorgung
1. Oktober 2019
Dresden – Robotersysteme sollen künftig bei der Pflege sowie in der Therapie von Demenzkranken helfen. Der Freistaat Sachsen fördert das Projekt „Care4All“ zur Entwicklung derartiger Systeme mit rund
Sachsen fördert Projekt zu Pflegerobotern
1. Oktober 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger, die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat haben sich auf ein Eckpunktepapier zur Senkung der Personalkosten geeinigt. Damit sollen in
Dräger einigt sich mit Gewerkschaft auf Senkung der Personalkosten
17. September 2019
Regensburg – Mediziner der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) haben als Referenzzentrum ein neues robotisch gesteuertes Operationsmikroskop
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER