NewsAuslandNew York erklärt Masernausbruch für beendet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

New York erklärt Masernausbruch für beendet

Mittwoch, 4. September 2019

New York – Nach dem größten Anstieg an Masernerkrankungen in New York seit fast drei Jahrzehnten hat die US-Ostküstenmetropole den Ausbruch für beendet erklärt.

Nach der Erklärung des Notstandes im April sei die Krankheit nach dem Einsatz von 500 Beamten, extra Impfungen und Aufklärungsarbeit eingedämmt, teilte Bürgermeister Bill de Blasio gestern mit. Die Stadt gab dafür den Angaben zufolge sechs Millionen Dollar (5,5 Millionen Euro) aus.

Anzeige

Unter anderem hatten Behörden in einem Teil des Stadtviertels Brooklyn einen Anstieg der Fälle beobachtet – die 654 Erkrankungen traten zu etwa drei Viertel bei nicht geimpften Personen auf. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #771555
Rosenkohl
am Freitag, 6. September 2019, 23:01

Übertriebene Maßnahmen

Naja, daß zweite Halbjahr bis Ende November hat aufgrund wärmerer Temperaturen halt stets sehr viel weniger Masernfälle, ist in Europa genauso. Die Sommerferien an den Schulen von New York City vom 26. Juli bis 5.September dürften ihr übriges zum Abebben der Maserwelle beigetragen haben. Es den Beamten, Nachimpfungen oder "Auklärungs"arbeiten zuzuschreiben, beinahe einen Beamten und 10.000 Dollar pro Masernfall auszugeben scheint arg übertrieben. Die Politiker nutzen halt jede Chance, sich mithilfe der Masern zu profilieren, an denen angeblich stets nur "die Impfgegner" schuld gehabt haben sollen.
LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Washington – Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat ihre umstrittenen neuen Richtlinien für Coronatests laut einem Zeitungsbericht gegen den ausdrücklichen Rat von Experten veröffentlicht.
US-Regierung lockerte Coronatestregeln gegen Widerstand von Experten
10. September 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind Wissenschaftlern zufolge allein in den USA mehr als 190.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das geht aus Daten der Universität
Mehr als 190.000 Coronatote in den USA und hohe Dunkelziffer bei Infizierten
4. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung ist nicht bereit, die durch einen Austritt der USA aus der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) verursachten Beitragsausfälle auszugleichen. Das geht aus einer Antwort der
Berlin übernimmt Beitragsausfälle für WHO-Austritt der USA nicht
3. September 2020
Washington – Die US-Gesundheitsbehörde CDC trifft Vorbereitungen für die Verteilung eines potenziellen Impfstoffes gegen SARS-CoV-2 bereits ab Ende Oktober. Zugleich räumte sie ein, dass es sich dabei
US-Behörde bereitet Verteilung von Coronaimpfstoff vor
2. September 2020
Washington – Die US-Regierung lehnt eine Teilnahme an der internationalen Initiative Covax ab, die einen fairen weltweiten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen garantieren soll. Die USA ließen sich nicht
USA lehnen Teilnahme an weltweiter Initiative für Coronaimpfstoff ab
31. August 2020
Berlin/Boston – Der US-Telemedizinanbieter Amwell hat sich mit Google Cloud verbündet. Durch die langfristig angelegte Partnerschaft wolle man weltweit digitale Medizin anbieten, verkündeten beide
Telemedizin: Google hat einen neuen strategischen Partner
31. August 2020
Washington – Angesichts der weiterhin starken Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 schließt die US-Arzneimittelaufsichtsbehörde FDA die Zulassung eines Impfstoffs in den Vereinigten Staaten noch vor
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER