NewsPolitikMecklenburg-Vor­pommern treibt Landarztquote für Medizinstudium voran
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mecklenburg-Vor­pommern treibt Landarztquote für Medizinstudium voran

Donnerstag, 5. September 2019

/dpa

Schwerin – Die Landarztquote an den Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern rückt näher. Dazu soll zunächst das Hochschulzulassungsgesetz geändert werden. Bildungs­minis­terin Bettina Martin (SPD) brachte den Entwurf dafür gestern in den Landtag ein.

Danach soll es künftig möglich sein, bis zu 20 Prozent der Medizinstudienplätze für Bewer­ber zu reservieren, die sich verpflichten, nach ihrem Studium als Arzt im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns zu arbeiten.

Anzeige

„Wer sich verpflichtet, im Anschluss an das Studium in den ländlichen Raum zu gehen, hat gute Chancen auf einen Studienplatz, auch wenn er das Abitur nicht mit 1,0 gemacht hat“, sagte Martin zu den Plänen.

Dazu sei außerdem noch ein Landarztgesetz nötig. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) erarbeite es gerade und es werde es noch dieses Jahr vorgelegt, kündigte Martin an. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Juni 2020
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fördert eine Initiative des Medizinischen Fakultätentages (MFT), der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und des LMU Klinikums München zum digitalen
Förderung für digitales Lernen im Medizinstudium
4. Juni 2020
Stuttgart – Mit einem flexibleren Medizinstudium will die Landesregierung in Baden-Württemberg das Interesse am Arztberuf auf dem Land steigern und die Lücken in der Versorgung füllen. Von den
Baden-Württemberg will den „Landarzt 2.0“
26. Mai 2020
Leipzig – Das Universitätsklinikum Leipzig bezahlt Studierenden im Praktischen Jahr (PJ) ab sofort 400 Euro pro Monat Aufwandsentschädigung im ersten Tertial und 600 Euro in den beiden folgenden
Uniklinikum Leipzig führt PJ-Aufwandsentschädigung ein
15. Mai 2020
Halle/Leipzig – Forscher der Universitäten Leipzig und Halle haben ein neues Lehrkonzept „MiLaMed“ (Mitteldeutsches Konzept zur longitudinalen Integration landärztlicher Ausbildungsinhalte und
Lehrkonzept soll Landlust von Medizinstudierenden wecken
14. Mai 2020
Saarbrücken − Mit einem gestern im Landtag verabschiedeten Gesetz will das Saarland die Versorgung mit Landärzten stärken. Ziel sei es, einen möglichen Mangel an Hausärzten in den ländlichen
Saarland führt Landarztquote ein
14. Mai 2020
Berlin – Die Studierenden im Hartmannbund (HB) haben den Medizinischen Fakultätentag (MFT) gebeten, auf einheitliche und faire Prüfungsbedingungen bei den M2-Prüfungen im Herbst hinzuwirken, also bei
Studierende wollen faire Prüfungsbedingungen für Herbst-Staatsexamina
13. Mai 2020
München – Das Förderprogramm FamuLAND wird auch während der Coronakrise weitergeführt. Es unterstützt auch in diesem Jahr Famulaturen in einer haus- oder fachärztlichen Praxis in ländlichen Regionen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER