NewsVermischtesZweiter Todesfall nach Vibrioneninfektion
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zweiter Todesfall nach Vibrioneninfektion

Donnerstag, 5. September 2019

/dpa

Rostock – Nach einem Bad in der Ostsee ist ein weiterer Mensch an einer Vibrionenin­fektion gestorben. Die Person habe an mehreren chronischen Krankheiten gelitten und damit zur Risikogruppe gehört, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) heute in Rostock mit. Weitere Details wurden nicht genannt.

Anzeige

Bereits vor rund vier Wochen war eine Frau an einer Infektion gestorben. Auch sie gehör­te zur Risikogruppe.Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden und Hautverlet­zun­gen haben, sollten vorsichtshalber nicht baden gehen, erklärte eine Lagus-Sprecherin. Dazu zählen etwa Erkrankungen der Leber, Diabetes mellitus oder Immunschwächen durch eine Transplantation oder HIV.Auch alte Menschen gehörten zur Risikogruppe.

Vibrionen sind Bakterien, von denen einige Arten beim Menschen Krankheiten verursa­chen können. Am bekanntesten dürfte der Erreger der Cholera sein. Die im Salzwasser der Ostsee vorkommenden Keime der Art Vibrio vulnificus vermehren sich sprunghaft bei Wassertempera­turen von mehr als 20 Grad und können Wunden infizieren. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2020
Bern – Jede dritte oder vierte Infektion mit SARS-CoV-2 verläuft unbemerkt. Dies zeigen neue Schätzungen zum Anteil der asymptomatischen oder präsymptomatischen Infektionen, die Schweizer Forscher in
SARS-CoV-2: Studie schätzt den Anteil der asymptomatischen Erkrankungen neu ein
24. September 2020
Paris – Wegen des ungebremsten Anstiegs der SARS-CoV-2-Neuinfektionen greift Frankreich zu noch schärferen Maßnahmen: In der am stärksten betroffenen Stadt Marseille müssen ab übermorgen alle Bars und
Frankreich verschärft Coronamaßnahmen weiter
23. September 2020
Jülich/Osnabrück – Wissenschaftler der Universität Osnabrück und des Forschungszentrums Jülich haben eine regionale Coronavorhersage entwickelt. Das Modell liefere tagesaktuelle Schätzungen für
Forscher entwickeln regionale Coronavorhersage
23. September 2020
Tel Aviv – Wenige Tage nach Beginn eines zweiten landesweiten Lockdowns sind die Coronazahlen in Israel auf einen Rekordwert gestiegen. Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium teilte heute mit, am Vortag seien
Rekord an Coronainfektionen in Israel
22. September 2020
Teheran – Im Iran hat der Coronabeauftragte der Regierung vor einer „dritten Welle“ der Pandemie gewarnt. „Die Statistiken zeigen, dass wir möglicherweise schon bald die dritte Coronawelle erleben
Iranischer Coronabeauftragter warnt vor steigenden Neuinfektionen
21. September 2020
Berlin – Im Fall einer Verschärfung der Coronalage in Deutschland ist aus Sicht des Virologen Christian Drosten künftig nicht zwangsläufig mit einer Neuauflage des Lockdowns vom Frühjahr zu rechnen.
Drosten: Eher gezielte Einschränkungen als Lockdown-Neuauflage
18. September 2020
Peking – Ein aus einem staatlichen chinesischen Labor stammender Erreger hat nach offiziellen Angaben tausende Menschen infiziert. Bei 3.245 Menschen in der Stadt Lanzhou im Nordwesten Chinas sei
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER