NewsÄrzteschaftKBV bringt smarten Telefonassistenten als Pilotprojekt in die Praxen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV bringt smarten Telefonassistenten als Pilotprojekt in die Praxen

Freitag, 6. September 2019

/dpa

Berlin – Im Rahmen des Projektes „KBV-Zukunftspraxis“ testet die Kassenärztliche Bun­des­vereinigung (KBV) ab sofort einen smarten Telefonassistenten. Die Software Aaron.ai soll die telefonische Erreichbarkeit verbessern und den Empfang entlasten.

„Mit der KBV-Zukunftspraxis haben wir seinerzeit einen Wettbewerb um die besten Ideen ins Leben gerufen. Ich freue mich, dass mit Aaron.ai nun das erste Gewinnerprojekt im Praxisalltag auf Herz und Nieren geprüft wird,“ erklärte KBV-Vorstandsvorsitzender An­dreas Gassen. Und zwar soll der smarte Telefonassistent zunächst in mehr als 50 Praxen bis Mitte 2021 getestet und evaluiert werden.

Anzeige

In Zusammenarbeit mit der Charité untersucht die KBV dabei in Einzelpraxen, aber auch in Medizinischen Versorgungszentren, welche Auswirkungen der Einsatz des interaktiven Anrufbeantworters auf Effizienz, Effektivität und Qualität der Versorgung hat und wie die Patienten ihn akzeptieren.

Des Weiteren werden mögliche organisatorische und technische Herausforderungen bei der Implementierung in vorhandene Praxisstrukturen analysiert. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER