NewsHochschulenBrandenburg verträgt zwei Standorte für Ausbildung von Medizinern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Brandenburg verträgt zwei Standorte für Ausbildung von Medizinern

Freitag, 6. September 2019

/dpa

Potsdam – Die private Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) in Neuruppin sieht in der künftig geplanten Medizinerausbildung in der Lausitz keine Konkurrenz. Es gebe großen Bedarf an Medizinern, das Land vertrage zwei Standorte, sagte Hochschulpräsi­dent Edmund Neugebauer heute in Potsdam. 2025 werden 867 Hausärzte und 1.073 Fachärzte im Land ausscheiden.

2020 werde die MHB, die 2014 in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft als pri­vate Einrichtung gegründet wurde, die Zahl der Studienplätze auf knapp 100 verdoppeln, so Neugebauer. Das Studium kostet etwa 125.000 Euro. 80.000 Euro davon gewähren Kliniken als nicht rückzahlbares Darlehen, um Mitarbeiter zu gewinnen. Derzeit gibt es zwischen 600 und 700 Bewerber für die bislang jährlich 24 Studienplätze.

Anzeige

Nach Plänen der Landesregierung sollen Finanzmittel aus dem Kohleausstieg in der Lausitz für den Aufbau einer staatlichen Medizinerausbildung genutzt werden. Wie hoch diese Summe sein wird und in welchem Zeitrahmen die Hochschule entstehen soll, ist aber noch offen. Befürchtungen, dass damit der Standort Neuruppin geschwächt wird, hatte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zurückgewiesen.

Derzeit seien an der MHB 400 Studenten für Medizin und Psychologie eingeschrieben, sagte Neugebauer und erinnerte an die Zusage der damaligen Landesregierung vom Mai, Finanzmittel für den Ausbau der Forschung an der MHB bereitzustellen. Die Hochschule berechnete einen jährlichen Bedarf von 12,98 Millionen Euro. „Im Wahlkampf ist zu wenig über das Thema Gesundheit geredet worden“, kritisierte er.

„Zur Schaffung der Forschungskapazitäten brauchen wir Unterstützung“, betonte Ralf Reinhardt (SPD), Landrat von Ostprignitz-Ruppin und MHB-Aufsichtsratsvorsitzender. Das Geld sei bestimmt für Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter, Sachmittel und For­schungsinfrastruktur.

Den Ausbildungsstandort Lausitz sehe er als notwendige Ergänzung, sagte Steffen Scheller (CDU), Oberbürgermeister von Brandenburg an der Havel und MHB-Aufsichtsrat. „Wir erwarten aber, dass die Landesregierung verlässlich ihre Zusagen einlöst.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2020
Stuttgart – Nach langen Diskussionen bringt die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg die Landarztquote auf den Weg. Am Dienstag soll nach jetzigem Stand eine entsprechende
Landarztquote in Baden-Württemberg wird konkret
25. September 2020
Magdeburg – An Sachsen-Anhalts Universitäten könnten künftig Plätze für Studierende reserviert werden, die sich verpflichten, Amtsarzt zu werden. Er werde sich dafür einsetzen, eine entsprechende
Sachsen-Anhalt will Studienplätze für Amtsärzte reservieren
17. September 2020
Potsdam – Staatsanwaltschaft und Polizei haben gestern bei einer Durchsuchung im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann Akten und Unterlagen sichergestellt. Hintergrund seien laufende Ermittlungen
COVID-19 Ausbruch: Beweismaterial im Bergmann-Klinikum sichergestellt
17. September 2020
Ulm/Freiburg – Ein Lehrforschungsteam um Stefan Britsch von der Universität Ulm hat das E-Learning-Angebot für den Histologiekurs im Medizinstudium neu gestaltet und erweitert. Das Angebot mit dem
Ulmer Anatomen erweitern Histologie-App
15. September 2020
München – Mehr Medizinstudienplätze, mehr Kinderkrankentage für Eltern, geringere Unternehmens- und Energiesteuern, das Aus für den Soli: Mit diesen und weiteren Forderungen hat sich die Landtags-CSU
CSU fordert mehr Medizinstudienplätze
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
14. September 2020
Berlin – Das Land Brandenburg hat mit den konkreten Planungen zum Aufbau einer Universitätsmedizin in Cottbus im Rahmen einer „Modellregion Gesundheit Lausitz“ begonnen. Unterstützt wird die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER