NewsVermischtesErmittlungen gegen Facharzt wegen Verdachts auf Fehldiagnosen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Ermittlungen gegen Facharzt wegen Verdachts auf Fehldiagnosen

Montag, 9. September 2019

Saarbrücken – Aufgrund möglicherweise fehlerhafter Diagnosen eines Arztes sollen Pa­tienten in verschiedenen Kliniken des Saarlandes an vermeintlichen Krebserkrankungen operiert worden sein. Das teilte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken heute mit. Die Justiz ermittele in diesem Zusammenhang gegen einen 60-jährigen Mediziner wegen des Ver­dachts auf fahrlässige Körperverletzung, hieß es.

Der Saarbrücker Zeitung zufolge haben die Diagnosen des Facharztes aus dem Saarpfalz-Kreis ver­mut­lich in mehr als 20 Fällen zu Operationen geführt. Dem Mediziner sei ein vorläufiges Berufsverbot erteilt worden, hieß es. Der Staatsanwaltschaft zufolge hat sich der Be­schul­­digte nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Es seien sowohl Privatwohnungen als auch die Praxis des Beschuldigten am vergangenen Freitag durchsucht worden, so die Anklagebehörde weiter. In großem Umfang seien auch Patientenakten sichergestellt worden. Der Pathologe soll demnach Gewebeproben fehl­er­haft analysiert haben. In der Folge sei vermutlich unnötig operiert worden.

Anzeige

Der Tatverdacht gegen den Arzt ergibt sich der Anklagebehörde zufolge aus der Strafan­zeige eines Rechtsanwalts sowie den Feststellungen einer Fachärztin einer Klinik in Saar­brücken. Dem Klinikum zufolge erstattete die Fachärztin Ende August Strafanzeige we­gen des Verdachts von möglichen Fehldiagnosen eines niedergelassenen Pathologen.

Der Verdacht erstreckt sich demnach auf den Zeitraum 2016 bis Mitte 2019. „Soweit Pa­tien­tinnen und Patienten des Klinikums Saarbrücken betroffen waren, wurden diese im Rahmen der Behandlung direkt über die korrekten Diagnosen informiert“, teilte eine Sprecherin in der Landeshauptstadt mit. Das Klinikum habe das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie informiert, hieß es. „Wir können dies bestätigen“, teilte eine Ministeriumssprecherin in Saarbrücken mit. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. September 2019
Berlin/Genf – Evidenzbasierte Bewertungen neuer Therapieansätze sind eine Grundlage für die Patientensicherheit. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) anlässlich des morgigen internationalen
Evidenzbasierte Bewertung von Therapieansätzen für Patientensicherheit wichtig
11. September 2019
Saarbrücken – Im Skandal um mutmaßliche Krebs-Fehldiagnosen eines Pathologen im saarländischen St. Ingbert soll verhindert werden, dass weitere Patienten womöglich unnötig operiert werden. In einer
Wegen Fehldiagnosen von Pathologen mehr als 100 Kliniken gewarnt
28. August 2019
Berlin – Patientensicherheit sollte im Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Medizin (NKLM) umfassend als Baustein berücksichtigt werden. Dazu haben das Aktionsbündnis Patientensicherheit
Bündnis und Studierende wollen Patientensicherheit im Medizinstudium verankert sehen
5. August 2019
Berlin – Etwa 80 Prozent von 950 befragten Führungskräften gaben an, dass mindestens eine der zehn wichtigsten Entscheidungen der vergangenen zwölf Monate eine sogenannte defensive Entscheidung war –
Schlechte Fehlerkultur führt zu mehr defensiven Entscheidungen
1. August 2019
Houston – Die meisten vermeidbaren Komplikationen in der Chirurgie sind auf individuelle „menschliche Leistungsdefizite“ zurückzuführen und nicht auf Regelübertretungen, Kommunikationsstörungen oder
Menschliches Versagen erklärt Hälfte aller vermeidbaren Komplikationen in der Chirurgie
22. Juli 2019
Baltimore – Gefäßerkrankungen, Infektionen und Krebs: Die „Big Three“ in der Krankheitshäufigkeit sind in den USA auch die häufigsten Anlässe für Schadenersatzklagen, die durch Diagnosefehler
Schadenersatzklagen: Die häufigsten folgenschweren Diagnoseirrtümer
19. Juli 2019
Manchester – Mehr als jeder 20. Patient erleidet bei ärztlichen Behandlungen Schäden, die in jedem zweiten Fall vermeidbar wären. Zu diesem Ergebnis kommt eine Meta-Analyse im Britischen Ärzteblatt
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Archiv

NEWSLETTER