NewsMedizinGenmutation erklärt kardiale Komplikationen bei Grippe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Genmutation erklärt kardiale Komplikationen bei Grippe

Mittwoch, 11. September 2019

/magicmine, stockadobecom

Columbus – Mutationen im Gen IFITM3, die bereits für schwere Verlaufsformen einer Grippe-Pneumonie verantwortlich gemacht wurden, erklären einer Studie in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS 2019; doi: 10.1073/pnas.1900784116) zufolge auch die kardialen Komplikationen der Influenza.

Das Gen IFITM3 (für „Interferon-induced transmembrane protein 3“) enthält den Bauplan für das gleichnamige Protein. Das Immunsystem benötigt es, um die Replikation von Viren zu stoppen. Mutationen in IFITM3, die bei etwa 20 % der Chinesen und 4 % der Menschen europäischer Abstammung vorliegen, haben eine verstärkte Replikation des Virus zur Folge. Frühere Untersuchungen an Knock-out-Mäusen hatten bereits gezeigt, dass der Ausfall des IFITM3-Proteins zu einer fulminanten Pneumonie führt. Während der Schweinegrippe H1N1 2009/10 mussten Menschen mit IFITM3-Mutationen häufiger als andere hospitalisiert werden (Nature 2012; 484: 519-523).

Anzeige

Zu den Komplikationen einer Grippe gehören auch Störungen der Herzfunktion. Ein Team um Jacob Yount von der Universität von Ohio in Columbus hat deshalb an Mäusen untersucht, welche Auswirkungen der Ausfall des IFITM3-Proteins auf das Myokard hat.

Die Entfernung des IFITM3-Gens aus dem Genom der Mäuse führte dazu, dass die Grippe-Viren auch den Herzmuskel infizierten. Es kam zu einer Fibrose, also einer Vermehrung des Bindegewebes zwischen den Zellen. Dies störte das Erregungsleitungssystem. Die Mäuse entwickelten eine Bradykardie und ventrikuläre Herzrhythmusstörungen.

Für den Menschen bedeutet dies, dass Träger der IFITM3-Mutationen vermutlich ein erhöhtes Risiko haben, an einem plötzlichen Herztod zu sterben. Bisher gibt es keine Behandlung, die die kardialen Komplikationen einer Grippe abschwächen könnte. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2020
Berlin – Mehr als 28 Millionen gesetzlich Krankenversicherte in Deutschland hatten 2017 mindestens eine chronische Erkrankung, bei der zur Influenza-Impfung geraten wird. Wie vielen von ihnen sich
Chronisch Kranke in Deutschland in den vergangenen Jahren oft ohne Influenza-Impfung
25. September 2020
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) warnt wegen der großen Nachfrage nach Grippeimpfstoff vor möglichen Engpässen. Länder, die nicht genug Impfstoff bestellt haben, sollten Prioritäten setzen
WHO sieht mögliche Engpässe bei Grippeimpfstoff
15. September 2020
New Haven/Connecticut – Die jährliche Schnupfenepidemie durch Rhinoviren, zu der es immer nach den Sommerferien kommt, ist möglicherweise dafür verantwortlich, dass die Grippesaison erst in den
Studie: Wie ein Schnupfen vor einer Grippe schützt
15. September 2020
Berlin/Paris – Die Abnahme der COVID-19-Fälle im Frühling hängt möglicherweise nicht nur mit den Gegenmaßnahmen, sondern auch mit dem Ende der Grippesaison zusammen. Zu diesem Schluss kommen
Max-Planck-Wissenschaftler sehen Zusammenhang zwischen Grippe- und Coronainfektion – Impfung empfohlen
9. September 2020
Frankfurt/Main – Die üblicherweise zum Winteranfang beginnende Grippesaison und die gleichzeitig andauernde Coronapandemie werden die Ärzte nach Ansicht der Frankfurter Virologin Sandra Ciesek vor
Grippe oder COVID-19? Diagnose anfangs laut Virologin Ciesek schwierig
9. September 2020
Berkeley/Kalifornien – Kostenfreie Impfungen an allen Vor- und Grundschulen haben in der Stadt Oakland während der jährlichen Grippewelle nicht nur die Fehltage der Schüler gesenkt. Laut einer Studie
Grippeimpfung in der Grundschule senkt Hospitalisierungsrate bei Säuglingen und Senioren
8. September 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat Impfwillige dazu aufgerufen, mit ihrem Arzt frühzeitig einen Termin für eine Grippeschutzimpfung zu vereinbaren. Es könne zu
VG WortLNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER