NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen setzt auf Podcasts zur ärztlichen Fortbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen setzt auf Podcasts zur ärztlichen Fortbildung

Montag, 16. September 2019

/Halfpoint, stockadobecom

Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen setzt auf ein neues For­mat für ärztliche Fortbildungen: Über eine App herunterladbare Audiomodule ermögli­chen es, ärztliches Wissen zum Beispiel im Zug oder im Auto zu hören.

„Es erlaubt Ärzten, die oft unter beträchtlichem Zeitdruck stehen, ihr Wissen praktisch im Hintergrund über einen Dialogvortrag zu erweitern“, hieß es aus der KV. Die bisher publi­zierten Online-Schulungen böten dagegen einen Mix aus Audio-Vortrag und visuellen Sequenzen.

Anzeige

Bislang ist eine Fortbildung zum Thema Biosimilars in dem neuen Format erschienen. „Was genau sind Biosimilars und wie werden sie hergestellt? Wie sieht es mit der Sicher­heit und Wirksamkeit aus? Kann man in einer laufenden Behandlung von einem Original­produkt auf ein Biosimilar umstellen?“ sind einige der Fragen, in denen es in den vier Kapiteln der Fortbildung geht.

„In vielen Fällen bietet der Einsatz von Biosimilars die Chance, die Behandlung bei gleich­bleibender Wirksamkeit weitaus kostengünstiger durchzuführen als mit Biologika. Damit erweitern sich für Ärzte zugleich die Möglichkeiten, den Rahmen der zwischen der KV Niedersachsen und den Krankenkassen getroffenen Arzneimittelvereinbarung einzu­halten“, hieß es aus der KV.

In den späteren Kapiteln wirft die Fortbildung außerdem ei­nen Blick auf die Standpunkte der zuständigen Behörden und Fachgesellschaften, natio­nal wie international.

„Unser Fortbildungsangebot lässt sich flexibel in die persönliche Tagesplanung einpass­en“, erläutert der KV-Vorstandsvorsitzender Mark Barjenbruch in Bezug auf das gesamte Fortbildungsangebot der KV.

Damit entfielen Hemmnisse wie Terminüberschneidungen oder längere Anfahrtswege zu Seminaren. „Dennoch bietet es eine vollwertige Möglich­keit, Fortbildungsverpflichtungen nachzukommen und CME-Punkte zu sammeln“, betonte Barjenbruch. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
Berlin – Ärzte und Psychotherapeuten haben bis zum Jahresende Zeit, den Nachweis von 250 Fortbildungspunkten zu erbringen. Grund für die Fristverlängerung ist die Coronapandemie. Das Bundesministerium
Nachweispflicht für Fortbildung bis Jahresende verlängert
21. August 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihren Leitfaden mitsamt Checkliste zur Durchführung von ärztlichen und psychotherapeutischen Qualitätszirkeln via Videokonferenz aktualisiert.
KBV aktualisiert Leitfaden für Onlinequalitätszirkel
17. Juli 2020
Berlin – Wer als Facharzt in einem Krankenhaus arbeitet, bekommt neun Monate mehr Zeit zum Einreichen seiner Fortbildungsnachweise. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) gestern beschlossen.
Fortbildung: Nachweisfrist im Krankenhaus um neun Monate verschoben
30. Juni 2020
Berlin – Die Frist für den Nachweis der fachlichen Fortbildung wird für Ärzte und Psychotherapeuten wegen der Coronapandemie um ein weiteres Quartal bis zum 30. September 2020 verlängert. Das
Nachweispflicht für Fortbildung weiter verlängert
7. April 2020
Berlin – Ärzte und Psychotherapeuten bekommen mehr Zeit, um fachliche Fortbildungen zu erbringen. Die Frist für den Nachweis werde aufgrund der Coronavirus-Pandemie um ein Quartal verlängert, teilte
Nachweispflicht für Fortbildung verlängert
7. November 2019
Berlin – Die Unabhängigkeit ärztlicher Entscheidungen hängt auch davon ab, wie unabhängig die Fortbildungen sind, zu denen Ärzte verpflichtet sind. Der Marburger Bund (MB) hat deshalb heute in Berlin
Marburger Bund legt Prüfkriterien für unabhängige Fortbildung vor
18. Oktober 2019
München – Damit Misshandlungen von Kindern schneller erkannt werden, will Bayern seine Ärzte besser schulen. Familienministerin Kerstin Schreyer (CSU) verkündete heute den Start von
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER