NewsAuslandEU unterstützt Kampf gegen Ebola mit weiteren Millionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU unterstützt Kampf gegen Ebola mit weiteren Millionen

Mittwoch, 18. September 2019

/dpa

Brüssel – Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie unterstützt die EU-Kommission den Kongo mit weiteren Hilfsmitteln. Knapp 30 Millionen Euro werden in das ostafrikanische Land fließen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Damit sollen die medizinische Versorgung, Hygienebedingungen, Zugang zu sauberem Wasser und die Lebensmittelver­sorgung verbessert werden.

Anzeige

Seit dem Ausbrechen der Krankheit vor etwas mehr als einem Jahr starben bereits mehr als 2.000 Menschen daran. Nach Angaben der EU-Kommission hatte die EU seit dem Ausbrechen der Ebola-Epidemie im Kongo bereits 47 Millionen Euro für humanitäre Hilfe bereitgestellt.

Der Kongo wurde in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach von Bürgerkriegen mit Millionen Toten erschüttert. Im Osten des zweitgrößten afrikanischen Landes sind immer noch etwa 160 Rebellengruppen mit insgesamt mehr als 20.000 Kämpfern aktiv. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Oktober 2020
Brüssel – Angesichts stark steigender Coronazahlen in Europa hat EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen die Bürger eindringlich zum Durchhalten aufgerufen. Die Lage sei „sehr ernst“, sagte die
SARS-CoV-2: Von der Leyens Plan gegen die zweite Welle
16. Oktober 2020
Silver Spring/Maryland – Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat einen Antikörpercocktail der Firma Regeneron zur Behandlung von Ebola-Erkrankungen zugelassen. Der Hersteller hofft auf eine Signalwirkung
Signalwirkung für SARS-CoV-2? FDA lässt Antikörpercocktail für Ebola zu
15. Oktober 2020
Tegucigalpa/Freiburg – Ein Mitarbeiter der Caritas und zwei seiner Angehörigen sind in Honduras ermordet worden. Sie seien Ende September auf offener Straße von einem Unbekannten erschossen worden,
Caritas-Mitarbeiter und Angehörige in Honduras erschossen
12. Oktober 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Staatengemeinschaft zu einem entschiedeneren Kampf gegen den Hunger in der Welt aufgefordert. Das erklärte Ziel sei es, den Hunger bis 2030
Merkel wünscht sich mehr Anstrengungen im Kampf gegen Hunger in der Welt
12. Oktober 2020
Berlin – Die Welthungerhilfe befürchtet eine drastische Zunahme von Hunger und Armut weltweit durch die Coronapandemie. Besonders in Afrika südlich der Sahara und in Südasien sei die Situation schon
Welthungerhilfe: Corona ist „Brandbeschleuniger“ für Hunger
12. Oktober 2020
Brüssel – Die EU-Kommissarin für Forschung und Innovation, Mariya Gabriel, ist positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden. „Nach einem ersten negativen Test auf COVID-19 am Montag ist mein
EU-Kommissarin für Forschung und Innovation positiv auf Coronavirus getestet
12. Oktober 2020
Mexiko-Stadt – In einem Lager für Einwanderer in den USA sind nach Erkenntnissen der mexikanischen Behörden mindestens zwei Frauen ohne ihre Zustimmung operiert worden. Eine der beiden Mexikanerinnen
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER