NewsPolitikNeun von 16 Bundesländern bezuschussen Kinderwunsch­behandlung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Neun von 16 Bundesländern bezuschussen Kinderwunsch­behandlung

Donnerstag, 19. September 2019

/Andriy Bezuglov, stock.adobe.com

Berlin – Mit Nordrhein-Westfalen ist nun auch das bevölkerungsreichste Bundesland der Bundesinitiative zur Bezuschussung von Kinderwunschbehandlungen beigetreten. Bun­des­familienministerin Franziska Giffey (SPD) unterzeichnete gestern in Berlin die entspre­chen­de Kooperationsvereinbarung, wie das Ministerium mitteilte. Damit beteiligen sich neun der 16 Bundesländer an den Kosten für Kinderwunschbehandlungen.

Anzeige

Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen gewähren laut Mitteilung heterosexuellen Paaren, die sich zur Erfüllung ihres Kinderwunsches einer Behandlung nach Art der In-vitro-Fertilisation (IVF) und Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) unterziehen müssen, im ersten bis vierten Behandlungszyklus einen Behandlungskostenzuschuss.

Er umfasst bis zu 50 Prozent des verbleibenden Eigenanteils nach Abrechnung mit den Krankenkassen beziehungsweise den Beihilfestellen. Neben Nordrhein-Westfalen betei­ligen sich Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersach­sen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen und Brandenburg an der Bundesinitiative. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER