NewsHochschulenErste Medizinstudierende schließen an Nürnberger Privatuni ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erste Medizinstudierende schließen an Nürnberger Privatuni ab

Montag, 23. September 2019

/Klinikum Nürnberg, Giulia Iannicelli

Nürnberg – Erstmals nach mehr als 200 Jahren haben in Nürnberg wieder Medizinstudie­rende ihr Studium beendet: An der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) hätten 38 Absolventen abgeschlossen, teilte die Einrichtung mit. Sie waren vor fünf Jah­ren als erster Jahrgang an der PMU gestartet. Diese wurde 2014 mit 50 Plätzen pro Jahr gegründet. Nürnberg ist der zweite Standort der PMU nach Salzburg.

Der Studiengang ist in Kooperation mit dem kommunalen Klinikum Nürnberg angelegt. „Die Studierenden beleben unseren Klinikalltag und die Forschungsaktivitäten erhalten einen enormen Schub“, sagte Achim Jockwig, der Vorstandsvorsitzende des Klinikums. Als dritter Partner ist die Technische Hochschule Nürnberg für das naturwissenschaftliche Lehrangebot zuständig.

Anzeige

Der Studiengang soll auch helfen, den Ärztemangel abzufedern. In Nürnberg bewerben sich jährlich etwa 300 Interessierte für das fünfjährige Privatstudium, für das Studierende 15.000 Euro Studiengebühren pro Jahr zahlen müssen. 20 bis 25 Prozent werden mit Sti­pendien gefördert.

Zuletzt hatten im 19. Jahrhundert junge Menschen in Nürnberg Medizin studiert – an der Altdorfina der damaligen Hochschule der Reichsstadt Nürnberg, bis diese vor mehr als 200 Jahren geschlossen worden war. Allerdings existiert im benachbarten Erlangen eine große medizinische Fakultät. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. August 2020
Berlin – Ein gemischtes Fazit zum „Coronasemester“ hat der Ausschuss der Medizinstudierenden im Hartmannbund (HB) gezogen. Etwa 80 Prozent der im Rahmen einer Umfrage des Hartmannbundes befragten
Medizinstudierende resümieren Coronasemester
3. August 2020
Erfurt – In der Debatte über mehr Medizinstudienplätze in Thüringen feilen die rot-rot-grünen Koalitionspartner an einem Beschlussantrag für den Landtag. Er solle möglichst in der Landtagssitzung Ende
Thüringen: Koalition feilt an Plänen für mehr Medizinstudienplätze
17. Juli 2020
Hannover/Oldenburg – Im Etat des niedersächsischen Wissenschaftsministeriums sind für das Jahr 2021 40 Millionen Euro zur finanziellen Unterstützung der Medizinischen Fakultät der Universität
Unimedizin Oldenburg: Wissenschaftsministerium kündigt Finanzierungslösung an
14. Juli 2020
Kiel – Die Christian-Albrechts-Universität (CAU) Kiel hat eine erste Zwischenbilanz des Sommersemesters gezogen. „Unter äußerst schwierigen Umständen ist es uns in den vergangenen drei Monaten
Möglichkeiten und Grenzen: Uni Kiel zieht Fazit digitaler Lehre
9. Juli 2020
Jena – Rund jeder fünfte Medizinstudierende in Jena möchte Allgemeinmediziner werden. Knapp jeder dritte würde einen Abschnitt des Praktischen Jahres (PJ) in der Allgemeinmedizin absolvieren. Das geht
Medizinstudierende interessieren sich für Allgemeinmedizin
8. Juli 2020
Hamburg – Deutschland fällt in der Infektiologie international zurück. Das berichtet die Akademie der Wissenschaften in Hamburg. „Auf großen internationalen Konferenzen nimmt die Sichtbarkeit der
Deutschland fällt in der Infektiologie international zurück
30. Juni 2020
Dortmund – Die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) hat für das Sommersemester 2020 eine positive Bilanz zum abgeschlossenen Vergabe- und Koordinierungsverfahren gezogen. Erstmals konnten dabei die
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER