NewsPolitikSpahn will Schnellverfahren für mexikanische Pflegefachkräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Spahn will Schnellverfahren für mexikanische Pflegefachkräfte

Montag, 23. September 2019

/dpa

Berlin – Zur Verbesserung der Situation in der Pflege setzt Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) auch auf Fachkräfte aus Mexiko. Es gehe darum, Kooperationen zu un­terstützen, „mit denen Pflegekräfte aus Mexiko in einem Schnellverfahren nach Deutsch­land kommen können“, erklärte Spahn anlässlich seiner Mexikoreise in einem vorgestern über Twitter verbreiteten Video. Dafür sollten Visaverfahren und die Anerkennung von Berufs­abschlüssen beschleunigt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist nach Einschätzung Spahns auch die Zusammenarbeit bei der Ausbildung. Er freue sich deshalb sehr über die Gelegenheit, mehrere mexikanische Ausbilder von Pflegepersonal nach Deutschland einzuladen, erklärte der Minister. Im No­vember sollen sie dabei einen Eindruck von der praktischen Arbeit, den Einsatzgebieten und der Ausbildung von Pflegekräften in Deutschland vermittelt bekommen.

Anzeige

Spahn war am vergangenen Donnerstag nach Mexiko gereist, um dort ausländische Pfle­ge­fachkräfte für Deutschland anzuwerben. Hintergrund ist, dass in Deutschland zehntau­sende Pflegekräfte fehlen – nach Angaben Spahns gibt es 50.000 bis 80.000 offene Stellen. Mehrere Bundesministerien haben inzwischen eine konzertierte Aktion gestartet, um den Notstand zu beheben.

„Die Wahrheit ist: Ohne Fachkräfte aus dem Ausland wird es nicht gehen“, sagte Spahn. Deshalb solle es nach dem Kosovo und den Philippinen auch mit Mexiko Kooperationen geben. Spahn war im Juli in den Kosovo gereist, um dort Pflegekräfte anzuwerben. Die Parlamentarische Staatssekretärin Sabine Weiss (CDU) hatte sich zu diesem Zweck im August auf den Philippinen aufgehalten. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #766388
dragoste_ura
am Montag, 23. September 2019, 21:37

Deutsch.

Wie sieht es mit den Sprachkenntnissen aus? Im Gegensatz zu den bürokratischen Verfahren braucht das Erlernen einer Sprache deutlich mehr Zeit...
LNS

Nachrichten zum Thema

27. November 2020
Berlin – In der Pflege werden Fachkräfte dringend gebraucht. Gesucht wird daher auch im Ausland. Doch bei der Anwerbung, die derzeit großteils in den Händen privater Vermittlungsagenturen liegt, die
Ausländische Pflegekräfte: Hinweise auf Knebelverträge
26. November 2020
Berlin – Gesundheitsexperten haben anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages Mitte der Woche darauf hingewiesen, dass die eingeführten Personaluntergrenzen den Bedarf in der
Pflegepersonaluntergrenzen bildeten Bedarf nicht realistisch ab
23. November 2020
Augsburg – In Deutschlands Kliniken gibt weniger vollausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten. In Zahlen bedeute dies, dass auf 25.000 Pflegekräfte knapp 28.000 Betten kämen, schreibt die
Weniger ausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten
18. November 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) rechnet damit, dass die Regelversorgung in den Krankenhäusern wegen der Coronakrise bis ins kommende Frühjahr massiv eingeschränkt sein könnte.
Krankenhausgesellschaft rechnet mit massiven Einschränkungen im Regelbetrieb
16. November 2020
Berlin – Die Berufsgruppe der Pflege ist am Limit – die zunehmende Arbeits- und Leistungsverdichtung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen wirkt sich negativ auf die pflegerische Versorgung aus. Davor
Pflegeorganisationen wünschen sich bessere Rahmenbedingungen
12. November 2020
Berlin – In deutschen Pflegeheimen sind nach Berechnungen des Bremer Pflegewissenschaftlers Heinz Rothgang 120.000 zusätzliche Vollzeitstellen notwendig. Nötig seien Milliardeninvestitionen. Doch es
120.000 zusätzliche Stellen in Pflege nötig
12. November 2020
Berlin – Mit steigendem Rentenalter drohen in der Pflege weitere Engpässe in der informellen Pflege durch Angehörige und Bekannte. Zu diesem Ergebnis kommt eine Anfang der Woche veröffentlichte
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER