NewsÄrzteschaftHenke kündigt Rückzug vom Vorsitz des Marburger Bundes an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Henke kündigt Rückzug vom Vorsitz des Marburger Bundes an

Montag, 23. September 2019

Rudolf Henke /picture alliance, Robert Schlesinger

Berlin – Der langjährige 1. Vorsitzende des Marburger Bundes (MB), Rudolf Henke, will bei der nächsten Haupt­ver­samm­lung am 8. und 9. November nicht erneut für das Amt kandidieren. Das kündigte der 65-Jährige heute an.

Anzeige

„Nach 40 Jahren im Beruf und 30 Jahren an vorderster Stelle im Marburger Bund ist es nun Zeit, die Verantwortung für Europas größten Ärzteverband an Jüngere zu übergeben“, sagte der 65-jährige. Deshalb werde er nicht erneut für den Vorsitz im Marburger Bund kandidieren.

Der Aachener Inter­nist steht seit 2007 an der Spitze des Verbands, zuvor war er 18 Jahre Vize-Vorsitzender. Im September war er für weitere fünf Jahre als Präsident der Ärzte­kammer Nordrhein bestätigt worden. Henke ist auch CDU-Bundestagsabgeordneter. Der Marburger Bund mit mehr als 120.000 Mitgliedern vertritt angestellte und beamtete Ärzte. © dpa/may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER