NewsAuslandMedizinische Minimalversorgung weltweit nicht sichergestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Medizinische Minimalversorgung weltweit nicht sichergestellt

Montag, 23. September 2019

/Aycatcher stock.adobe.com

Genf – Bis 2030 haben bis zu zwei Milliarden mehr Menschen Zugang zu medizinischer Grundversorgung wie Im­pfungen oder eine Betreuung während der Schwangerschaft als 2015. Allerdings würden immer noch bis zu fünf Milliarden Menschen nicht ver­sorgt, wenn die Weltbevölkerung wie erwartet wächst und die Ausgaben nicht deutlich erhöht werden. Das hat die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) gestern berichtet.

Der Anteil der Menschen, die weltweit medizinisches Personal konsultieren können, wür­de im besten Fall von heute der Hälfte auf knapp zwei Drittel steigen. Zu wenig, mahnt die WHO, denn die Weltgemeinschaft hatte 2015 ehrgeizigere Pläne verkündet.

Anzeige

Die nach­haltigen UN-Entwicklungsziele (SDG) sehen eine Grundversorgung für alle Men­schen bis 2030 vor. Deshalb seien zusätzliche finanzielle Investitionen nötig, vor allem aufseiten der nationalen Regierungen.Den ärmsten Ländern müsse mit Entwicklungshilfe geholfen werden.

Um eine Minimalversorgung für alle sicherzustellen, müssten im Jahr zusätzlich etwa 200 Milliarden Dollar (rund 181 Milliarden Euro) investiert werden. Damit könnten in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen bis 2030 rund 60 Millionen Menschenleben ge­rettet und die Lebenserwartung um 3,7 Jahre verlängert werden, hieß es.

Für eine um­fas­sendere Versorgung, die über die Minimalanforderungen hinausgehe, seien weitere 170 Milliarden Dollar im Jahr nötig. „Diese Summen mögen sich bedeutend anhören, aber sie entsprächen einer Anhebung von etwa drei Prozent gegenüber den heutigen jährlichen Gesundheitsausgaben weltweit in Höhe von 7,5 Billionen Dollar“, so die WHO. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Berlin – Deutschland ist nach Einschätzung des Chefs des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, bislang nicht besser durch die Coronakrise gekommen als andere Staaten.
Wirtschaft in Deutschland schrumpft stärker als in anderen Ländern
19. Oktober 2020
Berlin – Mediziner warnen angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens und der Lage in deutschen Krankenhäusern vor Panik. „Wir sollten wachsam sein, aber nicht panisch“, sagte Clemens Wendtner,
Umgang mit Corona: Wachsam, aber nicht panisch
16. Oktober 2020
Kopenhagen – Angesichts steigender Infektionszahlen in Europa hat sich das Regionalbüro der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) für eine zielgerichtete Ausweitung der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. Die
WHO Europa: Coronamaßnahmen müssen verstärkt werden
16. Oktober 2020
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) lässt die Missbrauchsvorwürfe zahlreicher Frauen gegen internationale Helfer während der Ebola-Krise in Afrika untersuchen. Die frühere Außenministerin von
Nach Missbrauchsvorwürfen: WHO setzt Untersuchungskommission ein
13. Oktober 2020
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat davor gewarnt, bei der Bekämpfung der Coronapandemie auf eine Strategie der „Herdenimmunisierung“ zu setzen. Eine unkontrollierte Ausbreitung des
WHO warnt vor Konzept der Herdenimmunität
7. Oktober 2020
Berlin – Die Bundesregierung will die internationale Zusammenarbeit in Gesundheitsfragen ausbauen. Das Bundeskabinett beschloss dazu eine von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vorgelegte
Bundesregierung will internationale Zusammenarbeit in Gesundheitsfragen stärken
6. Oktober 2020
Genf – Die Coronakrise stellt viele Menschen auch vor schwere psychische Probleme, doch wird dieser Aspekt nach Angaben der WHO im weltweiten Kampf gegen das Virus häufig übersehen. Zwar hätten in
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER