NewsAuslandFrankreich öffnet künstliche Befruchtung für Singles und Lesben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich öffnet künstliche Befruchtung für Singles und Lesben

Freitag, 27. September 2019

/dpa

Paris – In Frankreich soll die künstliche Befruchtung künftig auch allein lebenden Frauen und Lesben offenstehen: Die Pariser Nationalversammlung stimmte heute mit großer Mehrheit für eine Gesetzesvorlage der Regierung, nach der alle Frauen eine In-Vitro-Fertilisation in Anspruch nehmen können. Damit dürfte die Nachfrage nach anonymen Samenspenden deutlich zunehmen.

Die Nationalversammlung billigte die Vorlage in erster Lesung mit 55 gegen 17 Stimmen bei drei Enthaltungen. Die Vorlage bedarf noch der Zustimmung des Senats. In der dreitä­gigen emotionalen Debatte hatten Kritiker im rechten Lager davor gewarnt, dass in Zu­kunft zahlreiche „Kinder ohne Vater“ aufwachsen könnten. Auch die französische Bischofs­konferenz ist gegen die Novelle.

Anzeige

Die Neuregelung ist der Kernbestandteil eines Bioethik-Gesetzes, das Gesundheitsminis­terin Agnès Buzyn als „Chance“ für die Gesellschaft verteidigte. Es bilde die moderne Fa­milie ab, in der es Kinder mit nur einem Elternteil oder mit homosexuellen Eltern gebe. Nach ihrer Vorstellung sollen die Kosten für künstliche Befruchtung für alle Frauen von der Sozialversicherung getragen werden.

Mit knapper Mehrheit wies die Nationalversammlung dagegen einen Änderungsantrag zurück, der Witwen für eine künstliche Befruchtung Zugang zum Sperma ihres toten Mannes geben wollte. In Belgien, Spanien und Großbritannien ist die künstliche Be­fruchtung „post-mortem“ erlaubt. In Deutschland gab es in der Vergangenheit Fälle, in der Frauen vergeblich auf die Herausgabe des Spermas eines Verstorbenen klagten. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Paris – Nach dem massiven Anstieg der Coronafälle in Frankreich hat sich auch die Zahl der auf den Intensivstationen befindlichen Menschen stark erhöht. Auf 2.090 Intensivbetten liegen derzeit
Zahl der Patienten auf Intensivstationen in Frankreich steigt auf mehr als 2.000
15. Oktober 2020
Paris – Wegen der massiv steigenden Zahlen an Infektionen mit SARS-CoV-2 verhängt Frankreich erstmals seit dem Frühjahr wieder Ausgangssperren in großen Städten. Grundlage für die Verschärfung ist ein
Frankreich verhängt wieder Ausgangssperren
13. Oktober 2020
Paris – Unabhängige Experten haben der französischen Regierung „Mängel“ bei der Bewältigung der Coronakrise attestiert. Im Vergleich zu Deutschland seien unter anderem die Teststrategie und die
Experten attestieren Frankreich „Mängel“ bei Coronapolitik
9. Oktober 2020
Paris – Frankreich hat wegen der alarmierenden Coronalage für vier weitere Städte die höchste Corona-Warnstufe ausgerufen. Diese „maximale Alarmstufe“ gelte ab morgen in Lille, Grenoble, Lyon und
Frankreich ruft höchste Corona-Warnstufe für weitere Städte aus
8. Oktober 2020
Paris – Frankreich hat innerhalb von 24 Stunden fast 19.000 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gemeldet. Wie die Gesundheitsbehörden gestern mitteilten, wurden 18.746 neue Fälle
Frankreich meldet fast 19.000 Neuinfektionen in 24 Stunden
6. Oktober 2020
Paris – Verzweiflung bei Pariser Barbetreibern, Erleichterung in Restaurants: Wegen der massiv gestiegenen Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 in der französischen Hauptstadt müssen nach Angaben der
Corona: Paris schließt Bars und lässt Restaurants offen
28. September 2020
Paris – Mediziner fordern angesichts der angespannten SARS-CoV-2-Lage in Frankreich „drastische Maßnahmen“. Ohne diese Maßnahmen würde es Frankreich mit einer zweiten Welle zu tun bekommen, die für
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER