NewsPolitikTK-Chef erwartet steigende Krankenkassen­beiträge
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

TK-Chef erwartet steigende Krankenkassen­beiträge

Montag, 30. September 2019

/dpa

Berlin – Die Krankenkassenbeiträge für gesetzlich Versicherte könnten womöglich in Zu­kunft wieder ansteigen. „Auch in der Kran­ken­ver­siche­rung sind die richtig guten Jahre wohl vorbei“, sagte der Chef der Techniker Krankenkasse (TK), Jens Baas, den Zeitungen des Redaktions­netzwerks Deutschland.

Bei sinkenden Einnahmen und steigenden Ausgaben würden die Krankenkassen ihre heu­tigen Beitragssätze auf Dauer nicht halten können, warnte der Chef von Deutschlands größ­ter Krankenkasse.

Anzeige

Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) müsse die Kosten der Reformen aus der lau­fenden und der vorangegangenen Wahlperiode verkraften, die sich auf zehn bis 15 Milli­ard­en Euro jährlich summierten, erklärte Baas. Bisher habe dies durch die gute Beschäfti­gungslage und die starke Zuwanderung aufgefangen werden können. „Aber darauf könn­en wir uns langfristig nicht stützen.“

Baas forderte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) auf, die geplante Reform des Risiko­struk­tur­aus­gleichs umzusetzen. „Kommt die Finanzreform nicht oder nur unvoll­stän­dig, besteht die Gefahr, dass schon bald Kassen in die Pleite schlittern“, warnte der TK-Chef.

Er mahnte zudem umfangreiche Reformen an, um vor allem die medizinische Versorgung auf dem Land zu verbessern. „Wir benötigen endlich einen gesamtdeutschen Masterplan, um die medizinische Versorgung auch auf dem Land sicherzustellen, heute und vor allem für die Zukunft“, sagte Baas. Die Politik habe sich jahrelang „im Klein-Klein verloren“. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Oktober 2019
Bonn/Berlin – Der Schätzerkreis der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hat sich nicht auf eine Prognose der Höhe der Ausgaben der GKV für die Jahre 2019 und 2020 verständigen können. Das teilte
GKV-Schätzerkreis uneinig über Ausgabensteigerung und Zusatzbeitrag
11. Oktober 2019
Berlin – Die Ausgaben der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) für Krebsmedikamente sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Nach Zahlen des GKV-Spitzenverbandes gab es einen Anstieg der
Kosten für Krebsmedikamente deutlich gestiegen
11. Oktober 2019
Berlin – Das Ausgabenvolumen für Arzneimittel steigt im kommenden Jahr um 4,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der bundesweiten Rahmenvorgaben, auf die sich Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und
Mehr Geld für Arznei- und Heilmittel vereinbart
9. Oktober 2019
Gütersloh – Das Defizit der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) könnte nach einer Prognose der Bertelsmann Stiftung bis 2040 auf fast 50 Milliarden Euro steigen. Um die Steigerung der Ausgaben
Studie sagt Milliardendefizit für gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung voraus
13. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Schwierigkeiten bei den angestoßenen Reformen für die Pflege eingeräumt. „Es hapert in der Umsetzung“, sagte er heute im Bundestag in der
Spahn räumt Probleme mit Reformen in der Pflege ein
10. September 2019
Berlin – Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat heute den Etatentwurf für den Haushalt 2020 in den Bundestag eingebracht. Der Gesundheitsetat von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) soll am
Gesundheitsetat am Freitag im Bundestag
4. September 2019
Berlin – Die Krankenkassen haben im ersten Halbjahr 2019 mehr ausgegeben, als sie durch Beitragszahlungen eingenommen haben. Trotzdem liegen ihre Finanzreserven immer noch bei rund 20,8 Milliarden
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER