NewsVermischtesKrankenhaus­personalkosten gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenhaus­personalkosten gestiegen

Montag, 30. September 2019

/Gina Sanders, stock.adobe.com

Wiesbaden – Der Orientierungswert für Krankenhäuser ist von Mitte 2018 bis Mitte 2019 um 2,99 Prozent gestiegen. Der Teilorientierungswert für Personalkosten stieg dabei um 3,79 Prozent und für Sachkosten um 1,68 Prozent. Das gab das Statistische Bundesamt heute bekannt.

Der Orientierungswert ist eine wichtige Kenngröße für die Vertragsverhandlungen zwi­schen Krankenkassen und Krankenhäusern. Er gibt die durchschnittliche jährliche prozen­tuale Veränderung der Krankenhauskosten wieder, die ausschließlich auf Preis- oder Ver­dienst­änderungen zurückzuführen sind – also nicht auf Änderungen bei der Morbidität und dem Behandlungsbedarf. 

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht diesen Wert jedes Jahr Ende September. Daten­grundlage für seine Bestimmung sind Verdiensterhebungen, ausgewählte Preisstatistiken und Kostennachweise der Krankenhäuser.

Im vergangenen Jahr betrug der Orientierungswert für Krankenhäuser 1,96 Prozent, die Kosten der Krankenhäuser sind also im zweiten Halbjahr 2017 und im ersten 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,96 Prozent gestiegen. Der Personalkostenanteil belief sich dabei um 2,39 Prozent und der Sachkostenanteil um 1,26 Prozent.

In den Jahren zuvor betrug der Orientierungswert 2,11 Prozent und 1,54 Prozent. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER