NewsHochschulenSachsen fördert Projekt zu Pflegerobotern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Sachsen fördert Projekt zu Pflegerobotern

Dienstag, 1. Oktober 2019

/v.poth, stockadobecom

Dresden – Robotersysteme sollen künftig bei der Pflege sowie in der Therapie von De­menz­kranken helfen. Der Freistaat Sachsen fördert das Projekt „Care4All“ zur Entwicklung derarti­ger Systeme mit rund 1,8 Millionen Euro aus EU-Geldern, wie das Gesundheits­ministerium in Dresden gestern mitteilte.

Anzeige

Dresdner Hochschulen und Unternehmen sind an dem Projekt beteiligt. Es sei ein ent­schei­dender Schritt, damit Patienten so lange wie möglich selbstständig bleiben und Pflegekräfte mehr Zeit für sie haben.

Der Beginn einer institutionellen Pflege solle so weit wie möglich nach hinten verscho­ben werden. So könnten Robotersysteme etwa als mobile Nachtwächter eingesetzt wer­den. Bisher wurden bereits mehrere Prozesse erforscht und untersucht, um demenzkranke Patienten zu Hause sowie in Heimen mit Hilfe von Roboterassistenten zu betreuen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER