NewsAuslandSingapur verbietet Werbung für extrem gezuckerte Getränke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Singapur verbietet Werbung für extrem gezuckerte Getränke

Donnerstag, 10. Oktober 2019

/carballo AdobeStock

Singapur – Als erstes Land der Welt verbietet Singapur die Werbung für extrem ge­zuckerte Getränke. Als „wenig gesund“ geltende Limonaden und andere Getränke müssen künftig Aufdrucke mit Angaben zum Zuckergehalt und Nährwert tragen, wie das Gesund­heitsmi­nisterium des südostasiatischen Stadtstaates heute mitteilte. Für besonders unge­sunde Getränke darf bald weder im Internet noch in Druckerzeugnissen oder im Rundfunk geworben werden.

Anzeige

Weitere Maßnahmen im Kampf gegen die steigenden Diabetesraten würden geprüft, er­klärte das Ministerium. Hersteller seien aufgefordert, die Zusammensetzung ihrer Ge­tränke so zu ändern, dass sie weniger Zucker enthalten.

Nach Angaben der Internationalen Diabetesstiftung leiden 13,7 Prozent der Erwachsenen in Singapur an Diabetes, eine der höchsten Raten welt­weit. Insgesamt gibt es weltweit rund 420 Millionen Diabeteskranke. Bis zum Jahr 2045 wird ein Anstieg auf 629 Millionen erwartet. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Oktober 2020
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) weist auf die Notwendigkeit hin, Kinder mit Typ-1-Diabetes frühzeitig zu diagnostizieren und ihre Stoffwechsellage engmaschig zu kontrollieren, um
Diabetes Typ 1: Drängen auf frühe Diagnose und engmaschige Kontrolle
30. Oktober 2020
Berlin – Egal, ob natürlicherweise in Lebensmitteln enthalten oder zugesetzt: Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren in Deutschland nehmen zu viel Zucker zu sich. Das geht aus einer
Kinder und Jugendliche essen zu viel Zucker
29. Oktober 2020
München – In einer Studie zur Früherkennung des Typ-1-Diabetes, die derzeit an Kindern in Bayern durchgeführt wird, wurden mit einem doppelten Antikörper-Test sechsmal mehr Infektionen mit SARS-CoV-2
Bayern: Sechsmal mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert als gemeldet
27. Oktober 2020
Berlin – Die nationale Reduktionsstrategie bleibt bislang bei Zucker in Lebensmitteln deutlich hinter den Erwartungen zurück. Das erklärte der AOK-Bundesverband heute auf dem dritten von der
AOK fordert gesetzliche Maßnahmen zur Zuckerreduktion
27. Oktober 2020
Kaiserslautern – Die eisenhaltigen Hämproteine, denen das rote Fleisch seine Farbe verdankt, können Darmzellen durch die Bildung von Sauerstoffradikalen schädigen. Ein Angriff auf die DNA könnte die
Warum ein übermäßiger Verzehr von rotem Fleisch das Darmkrebsrisiko erhöhen könnte
26. Oktober 2020
Berlin – In Deutschland müssen Ärzte jedes Jahr rund 50.000 Amputationen aufgrund eines diabetischen Fußsyndroms (DFS) vornehmen. Durch flächendeckende, gezielte Maßnahmen könnte diese Zahl deutlich
Diabetologen fordern mehr Anstrengungen gegen Fußamputationen
22. Oktober 2020
Berlin – Auf die Verwendung, die Anreicherung und die Gefahren von sogenannten Per- und Polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS) hat die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER