NewsHochschulenMitarbeiter des Jenaer Uniklinikums im Warnstreik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mitarbeiter des Jenaer Uniklinikums im Warnstreik

Montag, 14. Oktober 2019

/picture alliance/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild

Jena – Die Mitarbeiter des Jenaer Uniklinikums sind in einen Warnstreik getreten. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben heute ab 6 Uhr etwa 400 Beschäftigte daran teilgenommen.

Darunter sollen unter anderem die Mitarbeiter aus dem OP-Bereich sein. Patienten müssen aufgrund des Streiks mit Einschränkungen rechnen. Der Klinikumsvorstand betonte aber, dass die Versorgung von Notfällen zu jeder Zeit gesichert sei.

Anzeige

Hintergrund der Streikaktion sind Verhandlungen über einen Tarifvertrag zur Entlastung der Mitarbeiter. Die Gewerkschaft fordert eine festgelegte Mindestausstattung an Personal sowie Regelungen für einen konkreten Belastungsausgleich.

Für die Gewerkschaft blieben die bisherigen drei Verhandlungsrunden mit dem Arbeit­geber „ohne ein greifbares Ergebnis für die Beschäftigten“. Der Klinikvorstand teilte da­gegen mit, dass sich die Beteiligten „in vielen wesentlichen Punkten bereits angenähert“ hätten. Für einen Warnstreik gebe es keinen Anlass. Der Ausstand soll bis 22 Uhr dauern. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. November 2019
Erfurt – Ein erwartetes Grundsatzurteil zur Mitbestimmung der Betriebsräte in Krankenhäusern beim Personalschlüssel für das Pflegepersonal ist ausgeblieben. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt
Kein Grundsatzurteil zur Mitbestimmung bei Pflegebesetzung in Kliniken
19. November 2019
Kassel – Wenn nach einer Krankenhausbehandlung ein Platz für die geplante Reha nicht rechtzeitig verfügbar ist, können Patienten, wenn nötig, so lange im Krankenhaus bleiben. Es handelt sich quasi um
Krankenkasse muss Wartezeit auf Rehaplatz bezahlen
18. November 2019
Düsseldorf – Scharfe Kritik an den Reformvorhaben der Bundesregierung hat heute die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) geübt. Sie hat zum Deutschen Krankenhaustag eine Erklärung mit dem Titel „Die
Krankenhäuser protestieren gegen neue politische Vorgaben
15. November 2019
Berlin – In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen in Krankenhäusern an schweren Infektionen. Durch die fünf häufigsten nosokomialen Infektionen gehen pro Jahr eine Viertel
Hohe Krankheitslast durch nosokomiale Infektionen
15. November 2019
Boston und Haifa – Probiotika sollen auf Intensivstationen Patienten vor den Folgen einer Antibiotikabehandlung schützen. In gar nicht so seltenen Fällen kommt es jedoch zu einer Bakteriämie, die in
Probiotika können Bakteriämie auf Intensivstationen verursachen
14. November 2019
Berlin – Wie bereiten sich Krankenhäuser auf den digitalen Wandel vor? Diese Herausforderung, die ausnahmslos alle Häuser betrifft, wird durchaus strategisch unterschiedlich angegangen. Als ein Trend
Digitalisierung im Krankenhaus: Kein Fortschritt ohne Plattformen
13. November 2019
Bad Ems/Nassau – Die Katholischen Kliniken Lahn mit je einem Krankenhaus in Bad Ems und Nassau nahe Koblenz hat gestern Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Das Amtsgericht Montabaur habe die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER