NewsVermischtesWieder mehr Aufträge bei Dräger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Wieder mehr Aufträge bei Dräger

Mittwoch, 16. Oktober 2019

/dpa

Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger hat angesichts einer posi­tiven Entwicklung im dritten Quartal seine Umsatzprognose für 2019 angehoben. Man erwarte für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen vier und sechs Prozent, teilte das Unternehmen auf der Basis vorläufiger Geschäftszahlen gestern mit. Noch zum Ende des zweiten Quartals war Konzernchef Stefan Dräger nur von einem Umsatzplus zwischen einem und vier Prozent ausgegangen.

Nach Angaben des Unternehmens legte der Auftragseingang im dritten Quartal im Ver­gleich zum Vorjahresquartal währungsbereinigt um 4,3 Prozent (nominal 5,8 Prozent) zu. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 6,4 Prozent (nominal 8,1 Prozent) auf rund 663 Millionen Euro.

Anzeige

Im dritten Quartal des Vorjahres hatte er bei 613,3 Millionen Euro gelegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit), das im dritten Quartal 2018 noch bei minus 4,4 Millionen Euro gelegen hatte, lag jetzt nach Angaben eines Unternehmenssprechers mit rund neun Millionen Euro deutlich darüber.

Als Gründe für das verbesserte Ergebnis nannte das Unternehmen im Wesentlichen das höhere Umsatzvolumen und die Wechselkursentwicklung, die sich nach Angaben des Sprechers positiv auf das Ergebnis ausgewirkt habe. Dräger wird die vollständigen Er­gebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres am 30. Oktober 2019 ver­öffentlichen.

Zuletzt hatten sich Dräger, die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat auf  Eckpunkte zur Senkung der Personalkosten geeinigt. Damit sollen in den nächsten vier Jahren Stand­ortschließungen bei Dräger in Deutschland ausgeschlossen und betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden. Dafür verzichten die Beschäftigten die nächsten drei Jahre auf Tariferhöhungen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. November 2019
Leipzig – Wissenschaftler des Innovationszentrums für computerassistierte Chirurgie (ICCAS) der Universität Leipzig wollen Handlungsabläufe am Unfallort und in der Klinik besser aufeinander abstimmen.
Mobile Medizintechnik soll Versorgung von Unfallopfern verbessern
12. November 2019
Mannheim – Einen intelligenten Katheter, der rasch zu einem Gefäßverschluss im Gehirn navigiert und die Entfernung eines Blutgerinnsels ermöglicht, entwickeln Wissenschaftler der Projektgruppe für
Intelligenter Katheter soll zu Blutgerinnseln im Gehirn navigieren
6. November 2019
Hamburg – Unterstützung bei der Versorgung chronischer Wunden sollen Pflegende künftig über eine Datenbrille mit Augmented-Reality-Technologie erhalten. Daran arbeiten Wissenschaftler verschiedener
Augmented-Reality-Brille hilft bei der Pflege chronisch Kranker
5. November 2019
Bielefeld – Forschende der Universität Bielefeld haben gemeinsam mit Partnern aus Jena das superauflösende Mikroskopieren deutlich beschleunigt und damit praxistauglicher gemacht. Sie konnten zeigen,
Hochauflösende Mikroskopie deutlich beschleunigt
5. November 2019
Erlangen – Mit moderner Bildgebung, OP-Fernübertragungen und dem zunehmenden Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin will Siemens Healthineers nachhaltig wachsen. Mittelfristig plant der
Siemens Healthineers will mit künstlicher Intelligenz wachsen
30. Oktober 2019
Berlin – Immer öfter werden dem Nutzen künstlicher Netze zur Therapie eines schwachen Beckenbodens bei Frauen die möglichen schwerwiegenden Schäden entgegengehalten. In besonders tragischen Fällen von
Harninkontinenz und Gebärmuttervorfall: Netzimplantate für Frauen in der Kritik
29. Oktober 2019
Freiburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert in den kommenden drei Jahren ein neues Schwerpunktprogramm „Radiomics: Nächste Generation der medizinischen Bildgebung“ mit mehr als acht
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER