NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen startet neue Kampagne gegen Ärztemangel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen startet neue Kampagne gegen Ärztemangel

Mittwoch, 16. Oktober 2019

/dpa

Hannover – Mit einer neuen Kampagne will die Kassenärztliche Verei­nigung Niedersach­sen (KVN) gegen den Ärztemangel vor allem in ländlichen Regionen vorgehen. „Die KV hat bereits vor Jahren ein umfassendes Paket zur Niederlassungsförde­rung geschnürt“, sagte der KVN-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch heute in Hanno­ver. Die zahlrei­chen Aktivi­täten würden nun zu einer Marke in einem einheitlichen Kam­pag­nen­design zusammen­gefasst.

Die Kampagne richtet sich an Mediziner auf unterschiedlichen Stationen ihres Berufswe­ges: Sie soll angehende Ärzte schon im Studium über die Niederlassung in Niedersachsen informieren und nach Möglichkeit dafür begeistern. Assistenzärzte an Kliniken sollen da­rüber aufgeklärt werden, welche Vorteile es hat, sein eigener Chef zu sein. Außerdem will die KVN angestellte Ärzte für das Leben und Arbeiten in ländlichen Regionen Niedersach­sens gewinnen.

Anzeige

Die Kampagne wird über die elf KV-Bezirksstellen aktiv an die Zielgruppen herangetra­gen. Dafür informiert ein Basisflyer über Beratungs- und Fördermöglichkeiten und macht auf die zahlreichen Seminare der KV aufmerksam. Sogenannte InfoCards sollen ziel­gruppen­spezifisch auf die Beratungsangebote der KV aufmerksam machen.

„Wir zeigen ganz verschiedene Wege in die vertragsärztliche Tätigkeit auf: die Weiterbil­dung in der Arztpraxis, die eigene Praxis, die Tätigkeit in Zweigpraxen oder die Praxisan­stellung. Viele dieser Möglichkeiten werden zudem von uns oder vom Land finanziell un­terstützt“, sagte Jörg Berling, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KVN.

Die Kampagne soll Medizinern die Gelegenheit geben, sich ein umfassendes Bild von der ambulanten Versorgung in Niedersachsen zu machen, sagte Barjenbruch. Fakten, Infos und Unterstützungsangebote sollten dabei helfen, den eigenen Weg zu finden. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. November 2019
Halle – Der Landesverband Sachsen-Anhalt des Verbandes Leitender Kinder- und Jugendärzte und Kinderchirurgen Deutschlands sieht die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Land
Kinderärzte sehen pädiatrische Versorgung in Sachsen-Anhalt gefährdet
22. November 2019
Potsdam – Die Diabetologie steht angesichts fehlender Lehrstühle und einer steigenden Zahl von Diabetes-Patienten vor großen Herausforderungen. Das zeigt der Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2020.
Diabetologie: Fehlender Nachwuchs, steigender Bedarf
21. November 2019
Schwerin/Parchim – Für die seit Pfingsten geschlossene Kinderstation am Asklepios-Klinikum in Parchim besteht nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) weiter
Glawe macht Hoffnung für Kinderstation in Parchim
21. November 2019
München – Die AOK Bayern will sich vermehrt für die ärztliche Versorgung in ländlichen Regionen einsetzen. Sie verdoppelt daher ihre Förderung für das Projekt „Landarztmacher“ auf bis zu 100.000 Euro
Landarztmangel: AOK unterstützt Initiative in Bayern
20. November 2019
Wiesbaden – Die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus können junge Ärzte und Pflegende krank machen. Das berichten Wissenschaftler um Matthias Raspe, Albert Nienhaus und andere in einer Studie der
Assistenzärzte am Limit
19. November 2019
London – Etwa 90 Prozent der Chefs von Trägerorganisationen im englischen Gesundheitswesen sehen das Wohl von Patienten wegen fehlenden Personals in Gefahr. Knapp 60 Prozent rechnen außerdem damit,
Britischer Gesundheitsdienst sieht Patienten wegen Ärztemangels in Gefahr
18. November 2019
Stuttgart – Die neue Bedarfsplanungs-Richtlinie ermöglicht zusätzliche Arztsitze in Baden-Württemberg, insbesondere mehr Kinder- und Jugendärzte, Nervenärzte, Psychotherapeuten und in der Arztgruppe
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER