NewsVermischtesTag der Armut: Verband fordert höheren Mindestlohn
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Tag der Armut: Verband fordert höheren Mindestlohn

Donnerstag, 17. Oktober 2019

/JackF, stock.adobe.com

Hannover – Angesichts hoher Armutszahlen fordert der Sozialverband VdK Nieder­sachsen-Bremen Politik und Arbeitgeber zum Handeln auf. Allein in Niedersachsen seien knapp 16 Prozent der Menschen von Armut bedroht.

„Bremen ist sogar trauriger Spitzen­reiter mit fast 23 Prozent“, sagte VdK-Landeschef Frie­drich Stubbe anlässlich des heutigen Interna­tionalen Tags für die Beseitigung der Armut. Er forderte, den Mindestlohn entschieden anzuheben und mehr sozialversicherungs­pflich­­tige Jobs zu schaffen, außer­dem sollten prekäre Arbeitsverhältnisse im Niedrig­lohnsektor abgeschafft werden.

Anzeige

Die Diakonie in Niedersachsen erklärte, dass vor allem bei Alleinerziehenden und Fami­lien mit mehreren Kindern das Risiko hoch sei. 45 Prozent der Alleinerziehenden leben laut Mitteilung in Armut oder an der Armutsgrenze. 270.000 junge Menschen sind dem­nach davon bedroht oder müssen in Armut leben – ein Fünftel aller Kinder und Jugend­lichen.

Die Diakonie setzt sich daher für eine Kindergrundsicherung ein. „Es darf nicht sein, dass Kinder in unserem Land ein Armutsrisiko darstellen“, sagte der Vorstandssprecher der Di­a­konie in Niedersachsen, Hans-Joachim Lenke. Sozialverbände hatten zu Jahresbeginn eine Kindergrundsicherung von 628 Euro im Monat gefordert – mit steigendem Haus­halts­einkommen solle die Leistung langsam abgeschmolzen werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. November 2019
Wiesbaden – In Deutschland sind mehr Kinder und Jugendliche von Gewalt oder Vernachlässigung bedroht. Laut der Zahlen des Statistischen Bundesamts stellten die Jugendämter 2018 bei rund 50.400 Kindern
Mehr Kinder von Gewalt und Vernachlässigung bedroht
15. November 2019
Düsseldorf – Als Konsequenz aus zahlreichen Missbrauchsskandalen in Nordrhein-Westfalen soll eine neue Kinderschutzkommission des Landtags Vorschläge für den besseren Schutz von Kindern erarbeiten.
Landtag Nordrhein-Westfalen setzt Kinderschutzkommission ein
14. November 2019
Zwickau – Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall. 2018 gab es im Freistaat 14.443 Empfänger von Hilfe zur Pflege, davon 8.075 Frauen und 6.368 Männer, teilte die Zwickauer
Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall
11. November 2019
Berlin – Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist einer Schätzung zufolge im vergangenen Jahr gestiegen. 2018 waren 678.000 Menschen ohne Wohnung, 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die
Zahl der Wohnungslosen auf 678.000 Menschen gestiegen
6. November 2019
Dortmund/Wiesbaden – Die Zahl von Sozialhilfeempfängern unter den Pflegebedürftigen ist im vergangenen Jahr angestiegen. Wie aus den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden
Anstieg von Sozialhilfeempfängern unter den Pflegebedürftigen sorgt für Kritik
6. November 2019
Berlin – Zwischen Armut in der Kindheit und Armut im Erwachsenenalter gibt es nach Angaben der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Zusammenhänge. Allerdings schaffen nach Angaben des Verbands viele Menschen im
Armut in der Kindheit führt nicht automatisch zu späterer Armut
30. Oktober 2019
Wiesbaden – Die Zahl der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Menschen in Deutschland stagniert. Im Jahr 2018 waren 15,3 Millionen Menschen oder 18,7 Prozent der Bevölkerung betroffen, wie
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER