NewsPolitikRot-Schwarz-Grün in Brandenburg will Millionen für die Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rot-Schwarz-Grün in Brandenburg will Millionen für die Pflege

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Dietmar Woidke (Mitte, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg zusammen mit weiteren Mitgliedern des Verhandlungsteams anlässlich der Koalitionsverhandlungen in Potsdam. /picture alliance, Monika Skolimowska

Potsdam – Die künftigen Koalitionäre von SPD, CDU und Grünen wollen in Brandenburg in den kommenden fünf Jahren mehr Polizisten, Richter sowie Staatsanwälte einstellen und Millionen in den Ausbau der Pflege stecken. In die Krankenhäuser will die künftige Koalition weiterhin jährlich 100 Millionen Euro investieren.

„Starker Staat, Bildung, Gesundheit, Pflege, das sind natürlich Kernbereiche“, sagte Minis­terpräsident Dietmar Woidke (SPD) heute nach Verhandlungen zur Finanzierung der Vor­haben. Er betonte, dass der Koalitionsvertrag nach weiteren Beratungen Ende kommen­der Woche stehen soll. „Wir befinden uns zunehmend in der Sogwirkung des Ziels“, sagte CDU-Verhandlungsführer Michael Stübgen dazu.

Anzeige

Eine neue Zahl bei der Finanzierung nannte Grünen-Verhandlungsführerin Ursula Nonne­macher nur für die Stärkung der Pflege. In den Aufbau von Pflegestützpunkten auf dem Land und die Förderung der Ausbildung von Pflegekräften sollen jährlich 30 Millionen Euro fließen.

„Wir werden bis 2030 eine Verdoppelung der Pflegebedürftigen in Brandenburg haben und dem müssen wir als Landesregierung Rechnung tragen“, hatte Woidke am Morgen dazu erklärt. Derzeit leben nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums mehr als 132.000 pflegebedürftige Menschen im Land.

Wenig konkret blieb Nonnemacher bei den strittigen Themen Klimaschutz. Die Koaliti­onsrunde habe ein umfassendes Maßnahmenpaket zum Klima­schutz beschlossen, sagte sie. Dazu gehöre etwa eine Initiative zum Schutz der Moore, Förderung von Holzbauten, Gebäu­de­sanierung und die Modernisierung der Dienstwagenflotte der Landesregierung.

Die nächste Verhandlungsrunde ist für Sonntag anberaumt. Danach sind noch mindestens zwei weitere Beratungen geplant, bevor der Koalitionsvertrag vorgelegt werden soll. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. November 2019
Osnabrück – Knapp 40 Prozent aller Pflegekräfte sind der Ansicht, dass ihre Arbeit von der Gesellschaft nicht ausreichend anerkannt wird. Das geht nach Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung aus
Viele Pflegekräfte vermissen die Anerkennung
20. November 2019
Berlin – Die Pflege ist ein Versorgungsbereich, der in den Diskussionen zur fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen oftmals nur am Rande in den Blick genommen wird. Dabei könnten digitale
Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Digitalisierung der Pflege
18. November 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn plant einen breiten Dialog zur künftigen Finanzierung der Pflege und strebt mehr Berechenbarkeit bei Eigenanteilen für Pflegebedürftige an. „Wir müssen
Spahn will mehr Planbarkeit bei Eigenanteilen in der Pflege
14. November 2019
Zwickau – Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall. 2018 gab es im Freistaat 14.443 Empfänger von Hilfe zur Pflege, davon 8.075 Frauen und 6.368 Männer, teilte die Zwickauer
Viele Pflegebedürftige in Sachsen werden zum Sozialfall
8. November 2019
Berlin – Pflegelöhne, Hebammenstudium, Bürokratieentlastungsgesetz, Implantateregister und Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung. Der Bundesrat hat heute mehrere Gesetze des Bundestags passieren lassen. Die
Bundesrat billigt eine Reihe von Gesundheitsgesetzen
8. November 2019
Hannover – Die Grünen wollen den Eigenanteil für Pflegeheimbewohner deckeln. „Pflegebedürftigkeit wird immer mehr zu einem Armutsrisiko in Deutschland. Davor haben viele Menschen Angst. Gerade in der
Grüne wollen Pflege-Eigenanteil für Heimbewohner deckeln
6. November 2019
Berlin – Die Mitglieder der Bundesregierung haben eine positive Bilanz nach der Halbzeit ihrer Zusammenarbeit gezogen. Bei der Vorstellung der 83-seitigen Halbzeitbilanz, die dem Bundeskabinett
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER