szmtag Landarztquote fürs Medizinstudium in Rheinland-Pfalz beschlossen
NewsPolitikLandarztquote fürs Medizinstudium in Rheinland-Pfalz beschlossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Landarztquote fürs Medizinstudium in Rheinland-Pfalz beschlossen

Mittwoch, 23. Oktober 2019

/dpa

Mainz – Landarztquote und Gesundheitspraktikum: Die Zulassung für Medizinstudierende wird zum Sommersemester 2020 neu geregelt. Der rheinland-pfälzische Landtag hat gestern das entsprechende Gesetz mit den Stimmen der Regierungsfraktionen und der CDU verabschiedet. Die AfD-Fraktion enthielt sich.

20 Prozent der Erstsemester können demnach über die Landarztquote zum Studium zu­ge­lassen werden. Damit soll dem Ärztemangel auf dem Land begegnet werden. Von den übrigen Erstsemestern bekommen 30 Prozent über ihre Abiturnote einen Studienplatz, 60 Prozent über ein Auswahlverfahren der Hochschule und 10 Prozent über die Eignung.

Anzeige

Um diese nachzuweisen sollen Gesundheitskompetenz- und Versorgungspraktika einge­führt werden – allerdings voraussichtlich frühestens zwei Jahre nach Inkrafttreten der Neure­ge­lung.

„In Rheinland-Pfalz gibt es schon jetzt die Möglichkeit, ohne Abitur Medizin zu studie­ren“, betonte Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD). Mit dem Gesundheitskompetenz- und Versorgungspraktikum öffne man die Türen noch weiter für Bewerbern, denen der Weg ins Studium aufgrund der Schulnoten versperrt sei. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER