NewsPolitikPrivate Pflegedienste: Kritik an Forderung nach Verstaatlichung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Private Pflegedienste: Kritik an Forderung nach Verstaatlichung

Freitag, 25. Oktober 2019

/Peter Atkins, stock.adobe.com

Berlin – Private Pflegeanbieter haben die Forderung des SPD-Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach nach einer Verstaatlichung der Pflege kritisiert. „Das ist ideologische Hetze gegen private Pflegedienste“, sagte der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer, heute in Berlin.

Anzeige

Wenn Lauterbach öffentlich „allgemeine polemische Verdächtigungen gegen private Anbieter“ äußere, sei dies ein „Schlag ins Gesicht der vielen tausend privaten Pflegedienste“. Private Anbieter sicherten in Deutschland die Hälfte der pflegerischen Versorgung, dafür verdienten sie den „Respekt ihrer politischen Vertreter“, so Meurer weiter. Wer sich nicht an Gesetze halte, solle jedoch in der Pflege - wie in jedem anderen Bereich - bestraft werden.

Nach dem Skandal um großangelegten Pflegebetrug in Bayern hatte Lauterbach gefordert, die „Schraube der Privatisierung“ zurückzudrehen und „einen großen Teil der Pflege wieder in kommunale Hand“ zu geben. Der von den Ermittlungsbehörden in Augsburg und München aufgedeckte Millionenbetrug bei Pflegediensten sei kein Einzelfall, sagte er heute der Augsburger Allgemeinen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Hausärzteverband Nordrhein und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) wollen eine flächendeckende Kooperation zur vernetzten Versorgung von Pflegebedürftigen –
Ärzte und Pflegedienste in Nordrhein wollen Versorgung gemeinsam sichern
12. November 2019
Berlin – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, sieht dringenden Handlungsbedarf bei der ambulanten Pflege. Er veröffentlichte heute in Berlin Reformvorschläge, um zu
Westerfellhaus: Ambulante Pflegedienste müssen gestärkt werden
24. Oktober 2019
München – Nach umfangreichen Razzien wegen Abrechnungsbetrugs im Gesundheitswesen haben die Ermittler rund acht Millionen Euro Bargeld sichergestellt. Das Geld habe sich in Bankschließfächern und in
Nach Pflegebetrug-Razzien: Acht Millionen Euro sichergestellt
23. Oktober 2019
München – Bei einer außergewöhnlich umfangreichen Aktion gegen Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen haben Ermittler heute im Raum München und Augsburg mehr als 210 Wohnungen und Geschäftsräume
Razzien wegen Verdachts auf Pflegebetrug
4. Oktober 2019
Berlin – Der Deutsche Pflegerat warnt vor einem drastischen Personalmangel in der ambulanten Betreuung von Pflegebedürftigen. „Der Personalmangel in der ambulanten Pflege ist ein systematisches
Deutscher Pflegerat warnt vor Defizit in der ambulanten Pflege
30. September 2019
Berlin – Der Betrug in der ambulanten Pflege kostet die Krankenkassen offenbar jährlich mehrere Milliarden Euro und bringt Patienten in Gefahr, weil systematisch Pflegekräfte ohne ausreichende
Ermittler kritisieren Untätigkeit der Regierung bei Pflegebetrug
25. September 2019
Berlin – Personalengpässe gefährden in Deutschland zunehmend die ambulante Versorgung von Pflegebedürftigen. Das ist einer bundesweiten Befragung des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) bei 535
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER