NewsVermischtesWeniger Antibiotika-Verschrei­bungen auch in Mecklen­burg-Vorpommern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Weniger Antibiotika-Verschrei­bungen auch in Mecklen­burg-Vorpommern

Montag, 28. Oktober 2019

/Geza Farkas, stock.adobe.com

Schwerin – Die weltweite Zunahme von Antibiotikaresistenzen lässt auch Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern bei der Verordnung von Antibiotika offenkundig zurückhaltender werden. Wie die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) heute in Schwerin unter Berufung auf eigene Versichertendaten mitteilte, ging die Zahl der Antibiotika-Rezepte von 2008 bis 2018 im Nordosten um acht Prozent zurück. Bundesweit sei der Rückgang mit elf Prozent allerdings noch stärker ausgefallen. In Sachsen und Sachsen-Anhalt sanken die Rezeptzahlen sogar um mehr als 20 Prozent. Ein Teil des Rückgangs in Mecklenburg-Vorpommern dürfte allerdings auch auf die sinkende Einwohnerzahl zurückzuführen sein, die innerhalb dieser zehn Jahre um gut drei Prozent schrumpfte.

Anzeige

Antibiotika seien entscheidende Arzneimittel im Kampf gegen Bakterien, die lebensbedroh­liche Erkrankungen auslösen können. Würden sie jedoch zu häufig und zu lange eingenom­men, könnten sich Resistenzen entwickeln, sodass die Medikamente im Ernstfall wirkungs­los blieben, erklärte ein KKH-Experte. Als Beispiele gelten sogenannte Krankenhauskeime, die Lungenentzündungen oder auch schwere Wundinfektionen verursachen können.

Antibiotika wirkten zudem nur bei bakteriellen Infektionen und kämen deshalb auch bei hartnäckigen Erkältungen im Regelfall nicht zum Einsatz. Erkältungskrankheiten würden ebenso wie Grippe in neun von zehn Fällen von Viren ausgelöst. Dagegen könnte Antibio­tika nicht helfen, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Juli 2020
Berlin – In der Antibiotikapipeline der Pharmaindustrie herrscht bereits seit Jahren gähnende Leere – bei stetig zunehmenden Antibiotikaresistenzen. Investitionen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar
Initiative der Pharmaindustrie soll Antibiotikaentwicklung wiederbeleben
8. Juli 2020
Schwerin – Im Rahmen der Untersuchungen auf SARS-CoV-2 bei Bewohnern und Beschäftigten in Pflegeeinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns sind bislang knapp 44.400 Abstrichtests erfolgt. Wie das
Pflegeheime: 44.000 Tests, ein positiver Befund
6. Juli 2020
Schwerin – Für Bewohner von Pflegeheimen und weiteren Betreuungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern endet die Zeit der coronabedingten Zwangsisolation. Einer vom Sozialministerium vorgelegten
Mecklenburg-Vorpommern öffnet Pflege- und Behindertenheime
2. Juli 2020
Köln – Die Kombination der beiden Wirkstoffe Ceftolozan und Tazobactam erweitert das Spektrum der Antibiotikatherapie bei Erwachsenen mit schweren Infektionen in Lunge, Harnwegen, Nierenbecken und
Kombination von Ceftolozan mit Tazobactam erweitert Antibiotikatherapie
2. Juli 2020
Oakland/Kalifornien – Werden die Risiken von Makrolid-Antibiotika weiter unterschätzt? Obwohl seit langem bekannt ist, dass die Mittel über eine Verlängerung des QT-Intervalls das Risiko auf tödliche
Studie: Azithromycin kann Herz-Kreislauf-Todesfälle provozieren
29. Juni 2020
Rostock – Das Klinikum Südstadt in Rostock schließt das Wirtschaftsjahr 2019 mit einem Plus von 8,56 Millionen Euro ab. Der Überschuss sei geringer ausgefallen als die im Jahr davor erzielten 11,62
Klinikum Südstadt Rostock 2019 mit Millionen-Plus
29. Juni 2020
Rostock – Christian Schmidt ist nach der Einstellung des Ermittlungsverfahrens nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken heute wieder zum Vorstandsvorsitzenden der Universitätsmedizin Rostock
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER