szmtag Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene plant Börsengang in USA
NewsVermischtesRostocker Biotech-Unternehmen Centogene plant Börsengang in USA
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene plant Börsengang in USA

Montag, 4. November 2019

Labor der Biotech-Firma Centogene, /picture alliance, Bernd Wüstneck

Rostock – Das Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene bereitet einen Börsengang in den USA vor. Wie Centogene-Chef Arndt Rolfs vorgestern beim akademischen Jahresempfang der Universität Rostock sagte, soll nach gegenwärtiger Planung das Debüt an der Technologie­börse Nasdaq bereits am kommenden Donnerstag über die Bühne gehen.

Details beispiels­weise zum geplanten Ausgabepreis der Anteile nannte er nicht. „Wir sind mitten im Prozess auf der sogenannten Roadshow.“ Es gebe im Laufe eines solchen Prozesses immer gewisse Unwägbarkeiten, fügte er hinzu.

Anzeige

Ziel des Börsengangs sei es, das weitere globale Wachstum des Unternehmens zu unterstützen sowie die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. Centogene, das nach eigenen Angaben aktuell rund 400 Mitarbeiter beschäftigt, ist ein global tätiges Unternehmen für die Frühdiagnose seltener angeborener Erkrankungen.

Den Börsengang plane man in den USA, weil dies weltweit der attraktivste Wirtschaftsmarkt im Bereich der Biotechnologie sei. Das Unternehmen habe bereits in Boston eine erfolgreiche Niederlassung, „sonst würden wir den Schritt nicht wagen“, sagte Rolfs. Stammsitz bleibe aber Rostock, in der Nachbarschaft des neuen Firmengebäudes sollen weitere Räume eingerichtet werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER