NewsPolitikDatenschutz: Klarnamen werden nun doch pseudonymisiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Datenschutz: Klarnamen werden nun doch pseudonymisiert

Dienstag, 5. November 2019

/dpa

Berlin – Die Regierungskoalition hat auf die Kritik von Politik und Datenschützern am mangelnden Datenschutz beim Digitale Versorgung-Gesetz (DVG) reagiert und nachge­bessert. In einem entsprechenden Änderungsantrag zum DVG soll demnach die monierte Datenweitergabe der Krankenkassen an den GKV-Spitzenverband jetzt nicht mehr in Form von Klardaten, sondern pseudonymisiert erfolgen.

Danach soll bei der Übermittlung künftig auch die Versichertennummer wegfallen, um eine nachträgliche Identifizierung zusätzlich zu erschweren. „Die Möglichkeit zur Nut­zung der Krankenversichertennummer oder eines entsprechenden Versichertenkenn­zei­chens zur Übermittlung der versichertenbezogenen Daten an den Spitzenverband Bund der Krankenkassen entfällt“, heißt es in dem entsprechenden Antrag.

Anzeige

„Stattdessen haben die Krankenkassen ein versichertenbezogenes Lieferpseudonym zu verwenden, das eine krankenkassenübergreifende eindeutige Identifikation des Versi­cher­ten innerhalb des Berichtszeitraums ermöglicht.“

Zudem ist den Nutzungsberechtigten eine Verarbeitung der bereitgestellten Daten zum Zwecke der Herstellung eines Personenbezugs oder der Identifizierung von Leistungser­bringern ausdrücklich untersagt und unter Strafe gestellt.

Die gesundheitspolitischen Sprecherinnen der Koalition, Sabine Dittmar (SPD) und Karin Maag (CDU), haben zudem in einem Bericht der FAZ darauf hingewiesen, dass es sich bei den fraglichen Daten nicht um Behandlungsdaten wie Arztberichte oder Laborbefunde handele, sondern lediglich um Abrechnungsdaten von Ärzten, Kliniken und Apotheken.

Man habe damit einen guten Kompromiss zwischen Datenschutz und Versorgungsfor­schung gefunden, sagte Dittmar der Zeitung. © KBr/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #769631
Naturfreund
am Mittwoch, 6. November 2019, 18:29

Was erlauben Sie sich?!

https://digitalegesellschaft.de/2019/11/offener-brief-zum-gesetz-fuer-eine-bessere-versorgung-durch-digitalisierung-und-innovation-dvg/
Avatar #644376
Radiologe5678
am Mittwoch, 6. November 2019, 17:39

DSGVO bei Bedarf außer Kraft gesetzt.

Wie, werde ich nicht mehr gefragt bevor meine Daten weitergegeben werden ?
Ich lege hiermit gegen die Weitergabe meiner Daten Widerspruch ein.
Avatar #760232
penangexpag
am Mittwoch, 6. November 2019, 05:41

Pseudonymisierung

zit. ("„Stattdessen haben die Krankenkassen ein versichertenbezogenes Lieferpseudonym zu verwenden, das eine krankenkassenübergreifende eindeutige Identifikation des Versi­cher­ten innerhalb des Berichtszeitraums ermöglicht.“)

Was ist ein "versichertenbezogenes Lieferpseudonym "?
Avatar #760232
penangexpag
am Mittwoch, 6. November 2019, 05:31

Pseudonymisierung

zit.("„Stattdessen haben die Krankenkassen ein versichertenbezogenes Lieferpseudonym zu verwenden, das eine krankenkassenübergreifende eindeutige Identifikation des Versi­cher­ten innerhalb des Berichtszeitraums ermöglicht.“)

Was bitteschön ist ein "versichertenbezogenes Lieferpseudonym" ?
LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2019
Düsseldorf – Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat den Gesetzgeber dazu aufgerufen, bei der Auswahl von Apps, die Ärzte künftig verschreiben
Fachgesellschaften wollen bei App auf Rezept einbezogen werden
20. November 2019
Berlin – Die Pflege ist ein Versorgungsbereich, der in den Diskussionen zur fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen oftmals nur am Rande in den Blick genommen wird. Dabei könnten digitale
Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Digitalisierung der Pflege
19. November 2019
Berlin – Der Kampf gegen Betrug, Korruption und Verschwendung im Gesundheitswesen stellt einen entscheidenden Beitrag dar, um die Versorgungssysteme nachhaltig zu finanzieren. Das hat Vassilis
Kampf gegen Korruption soll Vertrauen ins Gesundheitssystem erhöhen
19. November 2019
Bonn/Berlin – Weitere 67 Stellen hat der Haushaltsausschuss des Bundestags dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) Ulrich Kelber für das Jahr 2020 bewilligt.
Erheblicher Stellenzuwachs für den Bundesdatenschutzbeauftragten
19. November 2019
Düsseldorf – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) hat den Gesetzgeber aufgerufen, konkrete Maßnahmen zur Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit
ÄK Nordrhein mahnt Maßnahmen gegen Arzneimittelengpässe an
19. November 2019
Düsseldorf – Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bei der Medizinmesse Medica in Düsseldorf eine Handreichnung „Sicherheit von Medizinprodukten – Leitfaden zur Nutzung des
BSI stellt Leitfaden zur Cybersicherheit von Medizinprodukten vor
18. November 2019
Berlin – Wie lassen sich Überlegungen zur elektronischen Patientenakte (ePA) nach Sozialgesetzbuch V und zur forschungskompatiblen ePA der Universitätskliniken harmonisieren und weiterentwickeln?
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER