NewsAuslandBürgerinitiative kämpft für EU-weite Einführung des Nutri-Score-Logos
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Bürgerinitiative kämpft für EU-weite Einführung des Nutri-Score-Logos

Donnerstag, 7. November 2019

/dpa

Brüssel – Europapolitiker und Verbraucherschützer haben sich für ein EU-weites farbli­ches Nutri-Score-Logo auf Lebensmitteln ausgesprochen. „Wer kann denn dagegen sein, den Verbraucher zu informieren?“, sagte der Fraktionschef der Grünen im EU-Parlament, Philippe Lamberts, heute in Brüssel.

Verbraucher müssten eine begründete Entscheidung treffen können – ohne das Kleinge­druckte auf der Rückseite von Lebensmitteln studieren zu müssen. Die Forderungen gehen deutlich weiter als die geplante Regelung der Bundesregierung.

Bereits vor einigen Monaten wurde eine Europäische Bürgerinitiative gestartet, bei der bis zum Mai 2020 eine Million Unterschriften gesammelt werden sollen. In diesem Fall müsste die EU-Kommission sich mit dem Thema befassen und entscheiden, ob sie tätig wird. Am Ende könnte ein Gesetzesvorschlag der Brüsseler Behörde stehen.

Das aus Frankreich stammende Nutri-Score-System soll eine einfache und verständliche Kennzeichnung des Nährwertgehalts auf der Vorderseite von Lebensmitteln bieten. In Deutschland hatte Ernährungsministerin Julia Klöckner jüngst die freiwillige Einführung auf Fertigprodukten vorangetrieben.

Nutri-Score bezieht neben dem Gehalt an Zucker, Fett und Salz auch empfehlenswerte Bestandteile wie Ballaststoffe oder Proteine in eine Gesamtbewertung ein und gibt dann einen einzigen Wert an - auf einer fünfstufigen Skala von „A“ auf dunkelgrünem Feld für die günstigste Bilanz über ein gelbes „C“ bis zu einem roten „E“ für die ungünstigste. Das zutreffende Feld wird hervorgehoben. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER