NewsPolitikKrankenhäuser engagieren sich stärker für Organspende
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser engagieren sich stärker für Organspende

Donnerstag, 7. November 2019

/dpa

Frankfurt – Die Krankenhäuser in Deutschland engagieren sich stärker bei der Suche nach potenziellen Organspendern. Die organspendebezogenen Kontakte der Kliniken mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) seien in den ersten zehn Monaten deutlich angestiegen, teilte die DSO heute in Frankfurt mit.

Sie erhöhten sich von 2.341 in den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 auf 2.522 in diesem Jahr. Allerdings sind zugleich die Zahlen der Spender und der gespendeten Or­gane gegenüber 2018 erneut leicht zurückgegangen: Die DSO zählte bundesweit bis Oktober 775 postmortale Organspender, im Vorjahreszeitraum waren es 787.

Anzeige

DSO-Chef Axel Rahmel lobte die im Februar vom Bundestag verabschiedete Reform über neue Strukturen bei der Organspende. Sie müsse jetzt konsequent umgesetzt werden. Laut Gesetz werden die Entnahmekrankenhäuser so vergütet, dass ihnen aus Transplan­tationen kein finanzieller Nachteil erwächst.

Der jeweilige Transplantationsbeauftragte soll den nötigen Freiraum und die Zeit erhal­ten, um seinen Aufgaben angemessen nachzugehen. Dazu soll er Zugangsrecht zu den Intensiv­stationen erhalten und hinzugezogen werden, wenn Patienten nach ärztlicher Beurteilung als Organspender in Betracht kommen. Erstmals wurde auch die Betreuung der Angehö­rigen in das Gesetz mit aufgenommen und der DSO übertragen.

Die DSO sprach sich erneut für die Einführung einer Widerspruchslösung aus; Grundlage dafür sei auch die hohe Zustimmung für Organtransplantationen in der Bevölkerung. Durch die Widerspruchslösung, bei der jeder Bürger als potenzieller Organspender gilt, der nicht ausdrücklich widersprochen hat, würden mehr Transplantationen möglich, so Rahmel. Derzeit sind Organentnahmen nur möglich, wenn der potenzielle Spender ausdrücklich zugestimmt hat.

Wie heute bekannt wurde, will der Bundestag aber erst Mitte Januar 2020 über die Ein­führung einer Widerspruchslösung entscheiden. Bisland sollte eine abschließende Bera­tung noch in diesem Jahr stattfinden. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. November 2020
Berlin – Die Ergebnisse des einjährigen Entwicklungsprozesses zur „Strategie 2030 – Gesundheit neu denken“ stellte heute die Charité – Universitätsmedizin vor. Michael Müller (SPD), regierender
Charité legt Zukunftsstrategie vor
25. November 2020
Berlin – Angesichts weiter hoher Infektionszahlen halten die Kliniken Coronabeschränkungen bis ins neue Jahr hinein für nötig. „Die Kapazitäten der Krankenhäuser dürfen nicht ausgereizt werden“,
Krankenhäuser halten Coronabeschränkungen bis ins neue Jahr für nötig
23. November 2020
Berlin – Hacker dringen einem Zeitungsbericht zufolge immer häufiger in Computernetze von Krankenhäusern und anderen systemrelevanten Organisationen ein. So registrierte die Bundesregierung 2020 bis
Mehr Cyberangriffe auf Krankenhäuser
20. November 2020
Braunschweig – Im Verfahren um eine Entschädigung für den im Göttinger Organspendeskandal freigesprochenen Arzt sieht das Land Niedersachsen von weiteren Rechtsmitteln ab. Gegen das Urteil des
Organspendeskandal: Land Niedersachsen sieht von Rechtsmitteln ab
18. November 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) rechnet damit, dass die Regelversorgung in den Krankenhäusern wegen der Coronakrise bis ins kommende Frühjahr massiv eingeschränkt sein könnte.
Krankenhausgesellschaft rechnet mit massiven Einschränkungen im Regelbetrieb
16. November 2020
Hannover – Bei anhaltend hohen Coronainfektionszahlen hat Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) an die Krankenhäuser appelliert, planbare Operationen zu verschieben. Im Land wächst die
Niedersachsen ruft Kliniken auf, planbare Operationen zu verschieben
16. November 2020
Berlin – Vor den Beratungen von Bund und Ländern zur Coronalage in Deutschland forderte der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Klaus Reinhardt, eine stärkere Unterstützung für die Krankenhäuser. Viele
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER