NewsAuslandTote nach Gelbfieberausbruch in Nigeria
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Tote nach Gelbfieberausbruch in Nigeria

Freitag, 8. November 2019

/dpa

Abuja – In Nigeria sind laut Behördenangaben 29 Menschen durch einen Gelbfieberaus­bruch ums Leben gekommen. Er ereignete sich im Bundesstaat Bauchi im Nordosten des Landes, wie die Online-Zeitung Premium Times berichtet.

Seit September wurden in Bauchi den Angaben zufolge 224 Verdachtsfälle registriert. Mit 24 Todesfällen war der Bezirk Alkaleri besonders betroffen.

Gelbfieber wird durch Mücken übertragen. Bei der Einreise nach Nigeria und die Nachbar­länder ist ein Impfnachweis Pflicht. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER