NewsVermischtesHamburger Gesundheitsbehörde bestätigt Ehec-Fälle und entwarnt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Hamburger Gesundheitsbehörde bestätigt Ehec-Fälle und entwarnt

Freitag, 8. November 2019

/dpa

Hamburg – In einer Kita in Hamburg-Bergedorf und an einem Gymnasium in Blankenese sind mehrere Kinder an Ehec erkrankt. Das bestätigte die Hamburger Behörde für Gesund­­­­­­­heit und Verbraucherschutz heute.

Die Behörde gab zugleich Entwarnung. Es gebe in der Bergedorfer Kita „keinen Hinter­grund einer Lebensmittelkontamination“, sagte Behördensprecher Dennis Krämer. Le­bensmittel­kontrolleure untersuchten den Fall in Blankenese.

Anzeige

Die Betroffenen, den Angaben zufolge drei Kitakinder und der Fünftklässler des Gymnasi­ums sowie dessen Geschwister, gingen derzeit nicht zur Kita oder Schule. Bei den Fällen an der Kita wiesen die Erkrankungen einen „milden Verlauf“ auf.

Bei dem Fall in Blankenese handle es sich um einen „mittelschweren Einzelfall“, aber nicht um die lebensbedrohliche Form Hus. In beiden Einrichtungen seien zahlreiche Hygiene­maßnahmen ergriffen worden. Zunächst hatte das Hamburger Abendblatt über die Ehec-Erkrankungen berichtet.

Ehec ist meldepflichtig. Die Erkrankung kann verschiedene Formen aufweisen, von denen einige harmlos, andere lebensgefährlich sind. 2011 waren bei einer Ehec-Epidemie in Nord­deutschland 53 Menschen ums Leben gekommen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. November 2019
Wiesbaden/Korbach – Im Fleischskandal um das Unternehmen Wilke sieht das hessische Verbraucherschutzministerium erhebliche Versäumnisse bei dem für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Landkreis.
Wilke laut Abschlussbericht zu wenig kontrolliert
18. November 2019
Köln – Wissenschaftler der Universitätsmedizin Köln um Oliver Cornely haben eine Diagnose- und Behandlungsrichtlinie für die seltene Krankheit Mukormykose vorgestellt. Die Arbeitsgruppe um den Leiter
Leitlinie zur Mukormykosebehandlung erschienen
18. November 2019
Moormerland – Eine Schlachterei im Landkreis Leer hat vorsorglich all ihre Produkte wegen einer „möglichen Gesundheitsgefährdung durch Listerien“ zurückgerufen. Das teilte der Familienbetrieb aus
Fleischerei im Landkreis Leer ruft Produkte wegen Listeriengefahr zurück
18. November 2019
Hamburg – Fertige Obstsalate sind nach Angaben des NDR-Verbrauchermagazins „Markt“ nur selten unbedenklich zu genießen. In fünf von sieben Produkten aus Supermärkten, Discountern und Backshops soll
NDR-Verbrauchermagazin: Keime und Schimmelpilze in Obstsalat entdeckt
15. November 2019
Berlin – In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen in Krankenhäusern an schweren Infektionen. Durch die fünf häufigsten nosokomialen Infektionen gehen pro Jahr eine Viertel
Hohe Krankheitslast durch nosokomiale Infektionen
15. November 2019
Boston und Haifa – Probiotika sollen auf Intensivstationen Patienten vor den Folgen einer Antibiotikabehandlung schützen. In gar nicht so seltenen Fällen kommt es jedoch zu einer Bakteriämie, die in
Probiotika können Bakteriämie auf Intensivstationen verursachen
15. November 2019
Luxemburg/Brüssel – Die Bekämpfung antibiotikaresistenter Bakterien geht in der Europäischen Union (EU) nur schleppend voran. Das geht aus einem neuen Bericht des Europäischen Rechnungshofs hervor.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER