NewsVermischtesPflegende Frauen am Arbeitsmarkt benachteiligt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pflegende Frauen am Arbeitsmarkt benachteiligt

Mittwoch, 13. November 2019

/Rawpixel.com, stock.adobe.com

Berlin – Frauen, die Angehörige pflegen, sind am Arbeitsmarkt langfristig benachteiligt. Darauf hat das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) hingewiesen.

Demnach zeige eine aktuelle Studie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP), dass Frauen, die in Teilzeit arbeiten und gleichzeitig Angehörige pflegen, nicht nur wäh­rend dieser Phase schlechte Chancen haben, ihre Arbeitszeit zu erhöhen. Auch nach Ende der Pflegetätigkeit finden sie selten zurück in eine Vollzeitbeschäftigung.

Anzeige

„Anhand unserer Analyseperspektive wird deutlich, dass Frauen, die erwerbstätig sind und pflegen, ein Vereinbarkeitsproblem haben“, sagte Ulrike Ehrlich, wissenschaftliche Mitarbeiterin am DZA. Sie reduzierten ihre Erwerbstätigkeit nicht nur infolge von famili­ären Pflegeverpflichtungen, sondern sie seien während einer Pflegephase aufgrund zeit­licher Engpässe auch seltener in der Lage, ihre Arbeitszeit zu erhöhen.

Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse, dass Frauen nach der Beendigung einer Pflege­phase in der Teilzeitfalle feststecken: Obwohl sie die zeitlichen Ressourcen für eine Auf­stockung der Arbeitszeit hätten, erfolgt diese nicht. „Der wenig flexible deutsche Arbeits­markt bietet Angestellten bisher wenig Möglichkeiten, ihre Arbeitszeit entsprechend ihren persönlichen Lebensumständen anzupassen“, so Ehrlich.

Hier sehen die Autorinnen der Studie eine Herausforderung an die Politik. Sie fordern eine Ausweitung der professionellen Pflege, um pflegende Angehörige zeitlich zu entlasten, und vor allem eine Weiterentwicklung des 2018 eingeführten gesetzlichen Anspruchs auf Brückenteilzeit.

Dadurch könne nach einer Teilzeitphase der Wechsel auf eine Vollzeitstelle von einer größeren Gruppe von Anspruchsberechtigten leichter vollzogen werden. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Berlin – Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften Verdi und der dbb Beamtenbund und Tarifunion haben die wieder aufgenommenen Tarifverhandlungen für Pflegekräfte
Tarifverhandlungen zu Sonderregelungen für kommunale Krankenhäuser ergebnislos beendet
6. Dezember 2019
München – Union und SPD wollen, dass die Kurzzeitpflege in Deutschland verstärkt gefördert wird. Das geht aus einem finalen Antrag der beiden Fraktionen im Bundestag hervor, der dem Deutschen
Koalition plant Aufwertung der Kurzzeitpflege
5. Dezember 2019
Berlin – Der Anstieg der Arbeitsunfähigkeits(AU)-Tage aufgrund psychischer Störungen hält bei BKK-versicherten Arbeitnehmern unverändert an: sie haben sich seit 2008 mit 129 % mehr als verdoppelt.
BKKen fordern mehr Aktivitäten von Unternehmen zum Erhalt der psychischen Gesundheit der Mitarbeiter
3. Dezember 2019
Potsdam – An Brandenburgs Schulen haben die Fehlstunden, die durch Krankschreibungen von Lehrern verursacht wurden, im vergangenen Jahr den höchsten Stand seit zehn Jahren erreicht. Das geht aus einer
Viele Fehlstunden durch Krankheit von Lehrern in Brandenburg
28. November 2019
Berlin – Derzeit gibt es keine psychischen Erkrankungen, die als Berufskrankheit anerkannt sind. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag
Psychische Erkrankungen fehlen in der Liste der Berufserkrankungen
27. November 2019
Osnabrück – Nach den Schwächeanfällen zweier Bundestagsabgeordneter sollen die Nachtsitzungen im Parlament offenbar abgeschafft werden. „Wir haben uns im Kreis der parlamentarischen Geschäftsführer
Nachtsitzungen im Bundestag sollen abgeschafft werden
27. November 2019
Bonn – Die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen in Deutschland muss fundamental umgebaut werden. Dieser Ansicht ist die Friedrich-Ebert-Stiftung, die ein Positionspapier zum Umbau der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER