NewsAuslandUS-Behörde: 35.000 Tote pro Jahr durch antibiotika­resistente Keime
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Behörde: 35.000 Tote pro Jahr durch antibiotika­resistente Keime

Donnerstag, 14. November 2019

/royaltystockphoto, stock.adobe.com

Druid Hills – In den USA sterben jährlich etwa 35.000 Menschen durch antibiotikaresis­tente Keime. Insgesamt gebe es 2,8 Millionen Infektionen durch Erreger, die selbst mit modernen Antibiotika nicht abgetötet werden können.

Das teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC gestern mit. Dabei sei allein das gefährlichste Darmbakterium, „Clostridioides difficile“, für 12.800 Todesopfer verantwortlich.

Anzeige

„Einige Wundermittel sorgen nicht mehr länger für Wunder“, heißt es in dem Bericht. Wäh­rend die Zahl der Todesfälle in Krankenhäusern zurückgegangen sei, hätten die Fälle außerhalb von Kliniken zugenommen.

Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hatte im Juni vor einer weltweit ansteigenden An­tibiotikaresistenz gewarnt. Diese drohe, 100 Jahre medizinischen Fortschritts zunichte zu machen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Dezember 2019
Frankfurt am Main – Ärzte werden in diesem Jahr voraussichtlich 13 Prozent weniger Antibiotika verordnen als im vergangenen Jahr – gerechnet in Defined Daily Doses (DDD). Das berichtet der
Zahl der Antibiotikaverordnungen dürfte erneut sinken
10. Dezember 2019
Würzburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ein neues Graduiertenkolleg zur Infektionsforschung in Würzburg mit 5,4 Millionen Euro für viereinhalb Jahre. „Metabolismus, Topologie und
Neue Promotionsstellen für Infektionsforschung in Würzburg
10. Dezember 2019
Berlin – Für eine Berliner Ärztin mit Verdacht auf die Tropenkrankheit Lassafieber gibt es Entwarnung. Die Frau, die in Westafrika gewesen war, habe sich nicht mit dem Virus infiziert, teilte die
Verdacht auf Lassafieber nicht bestätigt
9. Dezember 2019
Oxford – Ein neuer Impfstoff gegen Salmonella Typhi, dem Erreger des Typhus abdominalis, hat in einer randomisierten Feldstudie in Nepal die Zahl der schweren Erkrankungen bei Kindern um über 80 %
Typhus abdominalis: Neuer Impfstoff erzielt hohe Schutzwirkung
9. Dezember 2019
Berlin – Die Zahl der staatlichen Warnungen vor verunreinigten Lebensmitteln hat im laufenden Jahr ein neues Rekordniveau erreicht. Dies geht aus einer Aufstellung des Bundesamts für Verbraucherschutz
Zahl staatlicher Lebensmittelwarnungen vor Rekordhoch
9. Dezember 2019
Berlin – Auf dem militärischen Teil des Flughafens Berlin-Tegel ist vorgestern eine Ärztin angekommen, die vermutlich an Lassafieber erkrankt ist. Die Frau sei aus dem westafrikanischen Sierra Leone
Ärztin mit Verdacht auf Lassafieber in Berlin angekommen
4. Dezember 2019
Washington – Vor einer mit Spannung erwarteten Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA zu einem strengen Abtreibungsgesetz in Louisiana haben sich mehr als 360 Juristinnen Medienberichten
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER