NewsAuslandUS-Behörde: 35.000 Tote pro Jahr durch antibiotika­resistente Keime
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Behörde: 35.000 Tote pro Jahr durch antibiotika­resistente Keime

Donnerstag, 14. November 2019

/royaltystockphoto, stock.adobe.com

Druid Hills – In den USA sterben jährlich etwa 35.000 Menschen durch antibiotikaresis­tente Keime. Insgesamt gebe es 2,8 Millionen Infektionen durch Erreger, die selbst mit modernen Antibiotika nicht abgetötet werden können.

Das teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC gestern mit. Dabei sei allein das gefährlichste Darmbakterium, „Clostridioides difficile“, für 12.800 Todesopfer verantwortlich.

„Einige Wundermittel sorgen nicht mehr länger für Wunder“, heißt es in dem Bericht. Wäh­rend die Zahl der Todesfälle in Krankenhäusern zurückgegangen sei, hätten die Fälle außerhalb von Kliniken zugenommen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte im Juni vor einer weltweit ansteigenden An­tibiotikaresistenz gewarnt. Diese drohe, 100 Jahre medizinischen Fortschritts zunichte zu machen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER