szmtag Hepatitis A: Grundschule in Chemnitz bleibt für ungeimpfte Lehrer und...
NewsVermischtesHepatitis A: Grundschule in Chemnitz bleibt für ungeimpfte Lehrer und Schüler geschlossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Hepatitis A: Grundschule in Chemnitz bleibt für ungeimpfte Lehrer und Schüler geschlossen

Freitag, 15. November 2019

/Keith Frith, stockadobecom

Chemnitz – Wegen eines Falls von Gelbsucht ist in Chemnitz eine Schule vorübergehend geschlossen worden. Wie die Stadt gestern mitteilte, war an der Schloßgrundschule bei einem Kind die meldepflichtige Krankheit Hepatitis A festgestellt worden. Die folgende Untersuchung durch das Gesundheitsamt erbrachte, dass 119 der 270 Schüler sowie jeweils rund die Hälfte der Lehrer und Horterzieher nicht geimpft sind.

Da so viele Personen betroffen seien, habe das Landesamt für Schule und Bildung entschieden, die Schule und den Hort bis zum 20. November 2019 komplett zu schließen, teilte die Stadt mit. Die ungeimpften Kinder und Erwachsenen müssen vier Wochen zu Hause bleiben. Das Gesundheitsamt bietet ab Montag eine schnelle und unkomplizierte Impfung an. Man habe 150 Dosen Impf­stoff bestellt, die morgen geliefert würden, sagte Harald Uerlings, Leiter des Gesund­heitsamtes. In diesem Falle könnten die Schüler und Pädagogen in zwei Wochen wieder in die Schule gehen.

Anzeige

Bei einer Pressekonferenz betonte Sozialbürgermeister Ralph Burghart (CDU) heute, dass es keine Impfpflicht gegen Hepatitis gebe. Die Stadt setze daher vielmehr auf Aufklärung. „Wir wollen durch diesen Fall mehr Menschen animieren, sich freiwillig impfen zu lassen“, sagte Burghart. Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (parteilos) führte zudem datenschutz­rechtliche Bedenken an, wenn an allen Schulen der Impfstatus abgefragt würde.

Schüler, Lehrer und Erzieher mit Impfschutz sollen von nächsten Donnerstag an zumindest teilweise den Unterricht wieder aufnehmen. Die Stadt rechnet damit, dass im Idealfall Anfang Dezember der Schulbetrieb wieder normal läuft. Ungeimpfte Kinder und Erwachsene müssen vier Wochen zu Hause bleiben. Nach einer Impfung können die Schüler und Pädagogen in zwei Wochen wieder in die Schule gehen.

Vermutet wird, dass sich das Kind einer zweiten Klasse bei einer Auslandsreise infiziert hat. Die Viren von Hepatitis A werden durch verunreinigtes Trinkwasser oder Lebensmittel sowie als Schmierinfektion übertragen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER