NewsAuslandRettungsschiff „Ocean Viking“ nimmt weitere Flüchtlinge auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Rettungsschiff „Ocean Viking“ nimmt weitere Flüchtlinge auf

Mittwoch, 20. November 2019

/picture alliance, Anthony Jean, SOS Mediterranee

Berlin – Das Rettungsschiff „Ocean Viking“ hat 30 weitere Flüchtlinge aus Seenot gerettet. Die Besatzung habe das Boot der Migranten vor der Küste Libyens per Fernglas gesichtet und sei den Insassen zur Hilfe gekommen, teilte die Organisation Ärzte ohne Grenzen heute mit. Bereits gestern hatte die „Ocean Viking“ dutzende Flüchtlinge von einem Schlauchboot gerettet.

Anzeige

Insgesamt befinden sich den Angaben zufolge nun 125 Gerettete an Bord des Schiffes, das von Ärzte ohne Grenzen zusammen mit der Hilfsorganisation SOS Méditerranée betrieben wird. Unter den heute aufgegriffenen Flüchtlingen waren den NGOs zufolge vier Schwan­ge­re und sechs Kleinkinder.

Welchen Hafen das Schiff nun ansteuert, war zunächst unklar. Die Aufnahme und Verteilung von im zentralen Mittelmeer geretteten Flüchtlingen in Europa sorgt seit Langem für Streit. Ende September einigten sich die Innenminister von Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf einen vorläufigen Verteilungsmechanismus. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Januar 2020
Berlin – Zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums in Davos haben acht Entwicklungsorganisationen Deutschland dazu aufgerufen, mehr Geld für die internationale Impfallianz Gavi zur Verfügung zu stellen.
Appell an Deutschland zu Millionenbeitrag für Impfallianz
21. Januar 2020
Brüssel – 900 Millionen Euro plant die EU-Kommission für das laufende Jahr für Hilfen in Krisengebieten ein, vor allem für Menschen in Afrika und im Nahen Osten. In Afrika sollen 400 Millionen Euro
EU-Kommission plant 900 Millionen Euro für humanitäre Hilfe ein
21. Januar 2020
Berlin – Immer mehr Flüchtlinge und Migranten durchqueren die Region Agadez im Niger. So hat sich nach Angaben der „International Organisation for Migration“ (IOM) die Zahl der durch den Niger
Ärzte ohne Grenzen unterstützt Such- und Rettungseinsätze in der Sahara
16. Januar 2020
Sanaa – Im Bürgerkriegsland Jemen sind durch den Ausbruch des Dengue-Fiebers bereits mindestens 162 Menschen gestorben – darunter 78 Kinder. Das teilte die Hilfsorganisation Save the Children heute
Mindestens 162 Menschen im Jemen an Dengue-Fieber gestorben
15. Januar 2020
Berlin – Der Katastrophenschutz in Deutschland zur Abwehr von Gefahren für die Bevölkerung ist „gut aufgestellt“ – der Klimawandel, mögliche Cyber-Attacken und die weltweiten Migrationsbewegungen
Verbesserungen beim Katastrophenschutz angemahnt
13. Januar 2020
New York – Nach wochenlanger Blockadehaltung Russlands hat sich der UN-Sicherheitsrat kurz vor Ablauf einer Frist auf die Offenhaltung humanitärer Hilfswege nach Syrien geeinigt – der Kompromiss
Syrienkompromiss im Sicherheitsrat gefährdet Hilfe
9. Januar 2020
Berlin – Zehn Jahre nach dem verheerenden Erdbeben auf Haiti hat sich die medizinische Versorgung der Menschen erneut massiv verschlechtert. „Die meisten medizinischen Organisationen haben das Land
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER