NewsPolitikGlawe macht Hoffnung für Kinderstation in Parchim
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Glawe macht Hoffnung für Kinderstation in Parchim

Donnerstag, 21. November 2019

/dpa

Schwerin/Parchim – Für die seit Pfingsten geschlossene Kinderstation am Asklepios-Kli­ni­kum in Parchim besteht nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsmi­nister Harry Glawe (CDU) weiter Hoffnung.

„Mit der Konzernleitung von Asklepios gab es sehr in­ten­sive und vor allem konstruktive Gespräche“, sagte Glawe nach dem gestrigen Gespräch in Hamburg. Im Mittelpunkt habe dabei die weitere Sicherung der medizinischen Versorgung vor Ort gestanden. „Wir sind auf einem guten Weg“, betonte er.

Anzeige

In den kommenden Wochen sind seinen Angaben zufolge weitere Gespräche unter ande­rem mit Ärzten, Krankenkassen und Belegschaften geplant. Konkrete Ergebnisse und Lö­sungen sollen nach Abschluss dieser Gespräche voraussichtlich im Januar 2020 vorge­stellt werden.

Akuter Ärztemangel hatte im Frühjahr zur Schließung der Kinder- und Jugendabteilung ge­­führt. Die Stellen hatten bislang nicht wieder besetzt werden können. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Januar 2020
Berlin – Die Bundesländer haben die Ergebnisse ihrer Diskussionen aus der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Zukunft der sektorenübergreifenden Versorgung weiter konkretisiert. So soll das
Länder wollen ambulante Versorgung an Kliniken vergeben können
24. Januar 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Verständnis für die Klagen von Krankenhausärzten über hohe Arbeitsbelastung geäußert. Es sei wichtig, sich auch um die Gesundheit derer zu
Spahn: Krankenhäuser müssen Arbeitszeiten von Ärzten anpassen
24. Januar 2020
Hannover – CDU und SPD in Niedersachsen haben sich im Grundsatz auf die Einführung einer Landarztquote zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung auf dem Land verständigt. „Wir werden als CDU den
Einigung bei Landarztquote in Niedersachsen
23. Januar 2020
Berlin – Der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege, Andreas Westerfellhaus, erwartet ab kommender Woche einen „konstruktiven Dialog“ mit der Ärzteschaft über die Substitution von ärztlichen
Westerfellhaus erwartet konstruktiven Dialog mit Ärzteschaft über Substitution
22. Januar 2020
Frankfurt am Main – In Hessen ist die Zahl der Ärzte im vergangenen Jahr nur minimal gestiegen. Das geht aus aktuellen Auswertungen der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (LÄKH) hervor. Demnach waren im Januar
Zahl der Ärzte in Hessen stagniert
21. Januar 2020
Siegen – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und die Universität Siegen wollen im Kampf gegen den Landärztemangel ihre Kräfte bündeln und die Ansiedlung junger Ärzte in der Region
Uni Siegen und KV Westfalen-Lippe wollen innovative Versorgungskonzepte entwickeln
20. Januar 2020
München – In Bayern fehlen Notärzte, besonders auf dem Land. Zahlen einer internen Umfrage des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) haben ergeben, dass zwischen dem 1. Dezember 2019 und dem 6. Januar
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER