NewsÄrzteschaftDiabetologie: Fehlender Nachwuchs, steigender Bedarf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Diabetologie: Fehlender Nachwuchs, steigender Bedarf

Freitag, 22. November 2019

pittawut - stock.adobe.com

Potsdam – Die Diabetologie steht angesichts fehlender Lehrstühle und einer steigenden Zahl von Diabetes-Patienten vor großen Herausforderungen. Das zeigt der Deutsche Ge­sundheitsbericht Diabetes 2020. Demnach leben bundesweit derzeit rund sieben Millio­nen Menschen mit Diabetes, Tendenz steigend.

Im Gegensatz dazu nimmt die Zahl universitärer Lehrstühle für Endokrinologie und Dia­be­tologie stetig ab. So gab es dem Bericht zufolge vor 20 Jahren 17 klinische Lehrstühle für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Heute sind es nur noch acht. Zudem gebe es auch immer weniger adäquate Ausbildungsstellen, wodurch auch die diabeto­logi­sche Expertise in Klinik und Praxis sinke.

Anzeige

„Wenn Politik und Krankenhausleitungen der Marginalisierung klinischer Diabetologie an unseren Universitäten nicht rasch entgegentreten, werden Studierende der Medizin kaum mehr mit dem Fach Endokrinologie/Diabetologie in Berührung kommen und als Folge auch kein klinisches und wissenschaftliches Interesse für dieses Fach entwickeln können“, schlägt der Bericht Alarm.

Das habe gravierende Folgen für die Patientenversorgung: Denn ohne qualifizierten Nach­wuchs werde eine diabetologische Versorgung in Krankenhäusern sowie im ambu­lan­ten Bereich nur noch eingeschränkt möglich sein.

Vor diesem Hintergrund appellieren die Studienautoren für eine Neuausrichtung der dia­betischen Versorgung: „Wenn jetzt nicht die Weichen gestellt werden, damit die diabeto­lo­gische Versorgung wieder einen höheren Stellenwert bekommt, wird es in absehbarer Zeit weder stationär noch ambulant eine professionelle Diabetesversorgung geben können“, mahnen sie angesichts der unverändert steigenden Betroffenenzahlen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #799020
Sivend
am Samstag, 23. November 2019, 10:49

Aufklärung

Ich gebe Dr. Unblutig absolut recht. Die durchschnittliche Bevölkerung ist nicht genug aufgeklärt über Diabetes und wie man Diabetes bekommt. Natürlich ist es wichtig neue Diabetologen auszubilden, aber ich schätze das würde von alleine kommen, wenn man mehr für das Thema sensibilisieren würde.
Avatar #693500
Dr.unblutig
am Samstag, 23. November 2019, 10:21

Diabetologen Nachwuchs

Die Ausbildung von Diabetologen allein ist sinnlos, wenn die Ursache des Diabetes II Anstiegs nicht bekämpft wird: Ernährung,Uebergewicht,Bewegungsmangel



LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2019
München – Zur Deckung des Ärztemangels in Bayern gibt es ab sofort eine Landarztquote. Der heute vom Landtag mit großer Mehrheit beschlossene Gesetzentwurf der Staatsregierung sieht vor, vom
Bayern hat ab jetzt eine Landarztquote
4. Dezember 2019
Hannover – Im Kampf gegen den Ärztemangel hat sich Niedersachsens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) erneut für eine Landarztquote im Medizinstudium stark gemacht. „Wir brauchen in
Reimann plädiert erneut für Landarztquote in Niedersachsen
4. Dezember 2019
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fordert, künftig in der Nationalen Diabetes Surveillance des Robert-Koch-Instituts (RKI), also der offiziellen Diabetesberichterstattung, auch die
Diabetes-Bericht unterschätzt Zahl der Betroffenen in der Klinik
3. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Strukturfonds, den die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) im Oktober des vergangenen Jahres eingerichtet hat, um freie Arztsitze schneller wieder besetzen zu können, kommt
Strukturfonds zur Niederlassungsförderung in Nordrhein kommt an
3. Dezember 2019
Saarbrücken – Betriebliche Gesund­heits­förder­ung gelingt in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen häufig nur schleppend. Das geht aus einer von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Studie des
Krankenhäuser und Pflegeheime hinken bei Gesundheitsförderung der Mitarbeiter hinterher
3. Dezember 2019
Jena – Trotz Engpässen bei der der ärztlichen Versorgung in ländlichen Regionen sind die Menschen in Thüringen mit der eigenen Gesundheit sowie der medizinischen Versorgung in Thüringen und in
Thüringer trotz Ärztemangels mit Versorgung überwiegend zufrieden
2. Dezember 2019
Dresden – CDU, Grüne und SPD in Sachsen haben sich ausdrücklich zur Freiberuflichkeit der Ärzte und der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen bekannt. Man bekenne sich zu den beiden Prinzipien, heißt
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER