szmtag Ärztliche Zweitmeinung künftig bei geplanter Schulterarthroskopie...
NewsPolitikÄrztliche Zweitmeinung künftig bei geplanter Schulterarthroskopie möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Ärztliche Zweitmeinung künftig bei geplanter Schulterarthroskopie möglich

Freitag, 22. November 2019

/smartmediadesign, stockadobecom

Berlin – Ein rechtlicher Anspruch auf eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung besteht künftig auch bei geplanten arthroskopischen Eingriffen am Schultergelenk. Der Gemein­sa­me Bundes­aus­schuss (G-BA) nahm heute eine entsprechende Ergänzung in die Zweit­meinungs-Richtlinie auf, wie das Gremium mitteilte.

Bislang besteht ein Zweitmeinungsanspruch bei Operationen an den Gaumen- und/oder Rachenmandeln (Tonsillektomien, Tonsillotomien) sowie bei Gebärmutterentfernungen (Hysterektomien).

Anzeige

Gegenstand des beschlossenen Zweitmeinungsverfahrens sind sämtliche arthroskopische Eingriffe am Schultergelenk, sofern sie planbar sind und es sich nicht um notfallmäßige Eingriffe handelt, die zeitnah erfolgen müssen.

Das Zweitmeinungsangebot zielt darauf ab, eine informierte Entscheidungsfindung der Patienten bei der Auswahl der operativen oder konservativen Behandlungsmöglichkeiten zu unterstützen und eine medizinisch nicht gebotene Schulterarthroskopie zu vermeiden.

Zweitmeinungsgebende Ärzte müssen die in der Zweitmeinungs-Richtlinie festgelegten Anforderungen an die besondere, eingriffsspezifische Qualifikation erfüllen. Zudem dür­fen keine Interessenkonflikte vorliegen, die einer Unabhängigkeit der Zweitmeinung ent­gegenstehen.

Die Genehmigung, Zweitmeinungsleistungen zu planbaren Schulterarthroskopien abzu­rechnen, können Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie für Physikalische und Rehabilitative Medizin bei ihrer Kassenärztlichen Vereinigung beantragen.

Der Beschluss wird dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur rechtlichen Prü­fung vorgelegt. Er tritt nach Nichtbeanstandung durch das BMG und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER